Great Green Wall: Wiederaufforstung in der Sahelzone (Video)

Ein afrikanisches Projekt mit riesiger Vision
Great Green Wall: Wiederaufforstung in der Sahelzone (Video)

Gute Nachrichten aus Sahelzone - Afrika

Die Große Grüne Mauer der Sahara und Sahel Initiative (kurz: GGWSSI) ist ein afrikanisches Projekt mit einer riesigen Vision: Die Erschaffung eines 8.000 Kilometer langen und 15 Kilometer breiten Waldes über die gesamte Breite Afrikas. Damit sollen Millionen von Menschen, die in der Sahelzone leben, in vielen Bereichen eine bessere Perspektive für die Zukunft erhalten.
 
Das Video (unten im Artikel) zeigt grüne Landschaften, lachende Menschen, Brunnen voller Wasser, frisches Obst und Gemüse. Kaum zu glauben, dass es sich hierbei um die Sahelzone handelt. Häufig werden mit dieser Region Dürre, Hungersnot und daraus resultierende Konflikte verbunden. Doch dieses Projekt schafft neuen Optimismus und eine bessere Zukunft.
Anzeige:
Ein durchgehender Baumwall ist ineffizient:
Die Afrikanische Union begann im Jahr 2007 damit einen Baumwall von Westen nach Osten zu pflanzen, um die Hunger- und Dürreprobleme zu lösen. Zehn Jahre später kristallisieren sich noch wesentlich mehr Vorteile heraus und es zeigt sich, dass es funktioniert – jedoch anders als geplant.
 
Anfangs ging die Afrikanische Union davon aus, dass die Bäume Nährstoffe an den Boden abgeben würden, um so die landwirtschaftlichen Erträge zu verbessern. 2012 stellten Wüstenexperten allerdings fest, dass das bisherige Konzept nicht funktioniere. Der Sand sei nicht das primäre Problem, sondern der geringe Niederschlag, die unausgewogene Landwirtschaft sowie die hohe Bevölkerungsdichte. Der Anfangsplan könne also nur funktionieren, wenn er an die Begebenheiten vor Ort angepasst und die Einheimischen mehr einbezogen werden würden.
 
Die Große Grüne Mauer sollte ursprünglich quer durch Afrika gehen, egal wer oder was dort bislang angesiedelt war. Jedoch gab es in diesem Gebiet bereits einige landwirtschaftliche Betriebe, die gut entwickelt und in vollem Gange waren. Diese hätten nicht einfach geschlossen werden können, um dort Bäume zu pflanzen. Die Umsiedlung wäre sehr ineffizient. Jedes Gebiet hatte andere Gegebenheiten, nicht überall wäre ein durchgehender Grünstreifen ökologisch und sozial von Vorteil. 15 Prozent der geplanten Bäume wurden bereits gepflanzt, mit Erfolg. Es konnte aber nicht überall so weiter gehen, wie bisher.
 
Beispiel, wie es anders geht:
In Niger hatten Landwirte braches Land innerhalb von 20 Jahren ohne Hilfe von außerhalb wiederaufgeforstet. Die Grüne Mauer Initiative hat deren regenerativen Anbau nun adaptiert und ihr Konzept überdacht.
 
Der Grundgedanke bleibt erhalten, das Konzept verändert sich:
Die Idee des Baumwalls hat sich durch viele neue Erkenntnisse und Erfahrungen vor Ort geändert. Die GGWSSI unterstützt jetzt vor allem dezentrale Projekte und lokale Gemeinden. Den Einheimischen wird bei der nachhaltigen Nutzung der Wälder, Nutzflächen und anderen Ressourcen in den Trockengebieten geholfen. Außerdem wird ihnen beigebracht, wie sie die Arbeit managen können.
In 21 afrikanischen Staaten ist die Initiative bereits tätig und es wurden insgesamt 15 Prozent der ursprünglich geplanten Bäume gepflanzt. Die Massen an Bäumen sorgen für große Kohlenstoffsenken und der Rekultivierung von ehemals einheimischen Tieren, weswegen dieses Großprojekt zu einem der wichtigsten Aktivitäten zum Klimaschutz zählt. Hauptsächlich werden einheimische Pflanzenarten wie Akaziengewächse angepflanzt, die keine Bewässerung benötigen und auch noch von wirtschaftlichem Vorteil sind. Das Gummi „arabicum“ kann für Marmeladen und Lebensmittelzusatzstoffe verwendet werden.
 
The Great Green Wall nennt diese Vorteile ihrer Arbeit: 
  • Wir bilden ein neues Weltwunder über die gesamte Breite Afrikas.
  • Wir erzeugen fruchtbares Land, eines der wertvollsten Naturvermögen der Menschheit.
  • Wir schaffen Ernährungssicherheit, für Menschen, die sonst hungrig bleiben würden.
  • Wir kreieren grüne Arbeitsplätze und geben den Familien in der Sahelzone echte Einkommen.
  • Wir erschaffen einen Grund hier zu bleiben für Millionen Menschen, die sonst nach Europa gehen würden.
  • Wir bieten wirtschaftliche Möglichkeiten, um kleine und kommerzielle Unternehmen zu stärken.
  • Wir gestalten ein Symbol des Friedens in Ländern, in denen Konflikte die Gemeinden sonst weiter auseinander bringen.
  • Wir bleiben unverwüstlich in einem Bereich, in dem die Temperaturen schneller als irgendwo anders auf der Erde steigen.
Weitere gute Nachrichten zum Thema Wiederaufforstung: 
 
Quelle: ze.tt; Bildquelle: Great Green Wall
 
Dieses Video fasst kurz die Vorteile der Initiative zusammen:
 
0.0 (0)
Bewertung schreiben

Nur positive Nachrichten im Postfach gefällig?
 
0.0 (0)
Bewertung schreiben

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Bewertung (je höher desto besser)
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Newsletter abonnieren und nur positive Nachrichten erhalten.