Öffentliche Gemüsebeete für alle
Bild: CCO Lizenz/pixabay/Efraimstochter

Essbare Stadt Nürnberg
Öffentliche Gemüsebeete für alle

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus Nürnberg - Deutschland vom

Kassel und Andernach sind die Vorreiter dieser Idee. Nun greift auch Nürnberg das Konzept der essbaren Stadt auf. Drei Flächen innerhalb der Stadt sollen zu öffentlichen Beeten mit Obst und Gemüse werden. 

Ergotopia

Anzeige

Der Verein „Bluepingu“ und der neu ins Leben gerufene Ernährungsrat haben die Flächen Jakobsplatz, Unschlittplatz und Egidienberg in Nürnberg fest als künftige Pflanzflächen eingeplant und Beete sowie Pflanzcontainer zur Verfügung gestellt. Unterstützt wird diese Idee auch vom Servicebetrieb Öffentlicher Raum (SÖR). Nun warte man nur noch auf die detaillierten Pläne und die letzen Zustimmungen seitens der Ämter, dann könne es losgehen. 

Erfahrungen habe man bereits im Sebalder Hofgärtchen und einem Kräutergarten des Bund Naturschutz am Hallertor gesammelt. Nun gehe es aber in die Altstadt, in der viel Publikumsverkehr herrsche, so  Sör-Sprecher André Winkler. Diese Areale werden nachts nicht abgesperrt. Doch Angst vor Vandalismus habe man nicht. 

"Überall in Nürnberg sollen essbare Inseln entstehen", so Frank Braun, vom Verein Bluepingu. "Wir wollen die Leute aufwecken und zum Nachdenken bringen." 

Das Konzept der essbaren Stadt, sei ebenfalls ein Mittel, die globalen Probleme näher an die Menschen heranzutragen. Auch will man zeigen, dass es einfach ist, die Zukunft der Städte mitzugestalten. 

Konzept funktioniert

Diese und ähnliche Projekte funktionieren sogar in Millionenmetropolen wie Paris. In Andernach werden sogenannte Ampeltafeln eingesetzt, die den Menschen zeigen, ob das Angepflanzte schon reif ist. Der Ernährungsrat hofft auf ein Mitwirken und Pflegen seitens der Anwohner. Über 60 essbare Städte gibt es in Deutschland schon. So funktioniert es in Andernach

Quelle: Nordbayern

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

1 Bewertung

Gesamteindruck 
 
5.0
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Gesamteindruck 
 
5.0
Beitrag melden War diese Bewertung hilfreich für Sie? 0 0