Obdachlosenquote auf 0% gesunken

Kanada startet Initiative gegen Wohnungslosigkeit
Obdachlosenquote auf 0% gesunken

Gute Nachrichten aus Medicine Hat - Kanada

Seit Kurzem gibt es im kanadischen Medicine Hat keine Bewohner mehr, die auf der Straße leben müssen.
Anzeige:
Im kanadischen Bundesstaat Alberta liegt mit 60.000 Einwohnern die Kleinstadt "Medicine Hat". Steigende Kriminalität und immer mehr Obdachlose waren 2009 für Bürgermeister Ted Clugston Anlass genug das Ruder herumzureißen. Er startete die Initiative "Housing First", bei der jeder Bewohner, der mindestens 10 Tage auf der Straße lebt, Anrecht auf eine Wohnung hat.
 
Oftmals hindern Auflagen die Menschen aus der Obdachlosigkeit zu entfliehen. Es fehlt die Motivation, Kraft oder Bedienungen, wie "Clean" zu sein.
 
Nicht nur, dass es zum heutigen Zeitpunkt keinen einzigen Obdachlosen mehr in Medicine Hat gibt, auch konnten die Kosten um 80% gesenkt werden. Die Unterstützung kostet im Schnitt 100.000€ pro Jahr, das Bereitstellen einer Wohnung beläuft sich auf rund 20.000€ jährlich.
 
Weitere Städte in Amerika, unter Anderem Los Angeles, haben den Ansatz aufgegriffen und versprechen sich ähnliche Erfolge.
 
Quelle: Horizonworld
 
0.0
 
5.0 (1)
Bewertung schreiben

Nur positive Nachrichten im Postfach gefällig?
 
0.0
 
5.0 (1)
Bewertung schreiben

Benutzerkommentare

1 Bewertungen

Gesamteindruck 
 
5.0
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Bewertung (je höher desto besser)
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Gesamteindruck 
 
5.0
War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
Newsletter abonnieren und nur positive Nachrichten erhalten.