Müllsammler fischen 3,73 Tonnen Müll aus den Rheinauen
Bilder: K.R.A.K.E Köln

Kölner Verein fischt nach Müll
Müllsammler fischen 3,73 Tonnen Müll aus den Rheinauen

Anzeige

Gute Nachrichten aus Köln - Deutschland vom

Kurz vor Beginn der Brutsaison fischten die Helfer:innen des Vereins Kölner Rhein-Aufräum-Kommando-Einheit (kurz KRAKE) am Sonntag noch mal 3,73 Tonnen Müll aus dem Naturschutzgebiet Stammheim.

Ergotopia

Anzeige
Müllsammler fischen 3,73 Tonnen Müll aus den Rheinauen Mitten im Naturschutzgebiet Stammheim konnten Spaziergänger am Sonntag einen Ticket- Check-In finden. Natürlich steckte dahinter keine illegale Party, sondern eine Corona-konforme Müllsammelaktion der KRAKE, der Kölner Rhein-Aufräum-Kommando-Einheit.
„Ein bisschen Sehnsucht nach Konzerten bekommt man dabei schon.“
, lacht eine Helferin, während sie ihr Handy mit ausgestrecktem Arm zum Abscannen hinhält. Doch nur zum Spaß waren die Kraklinge, so nennen sich die Vereinsmitglieder, nicht dort.
„Das Hochwasser hat viel Müll angeschwemmt und ab morgen geht offiziell die Brutsaison los. Heute ist also die letzte Chance, das ganze Zeugs einzusammeln. Wir waren in den letzten Wochen zwar immer wieder mit einzelnen Haushalten hier, aber das Problem ist einfach viel zu groß und außer uns kümmert sich sonst keiner drum.“
, erklärt Christian Stock. Der Kölner Schauspieler ist Gründer und erster Vorsitzender des Vereins. Regelmäßig organisieren er und seine Helfer:innen Müllsammelaktionen am Rheinufer, in Kölner Parks und Wäldern. Normalerweise zusammen in großen Gruppen. Aktuell läuft alles etwas anders. Vorab hatte der Verein die Auen in verschiedene Sektoren eingeteilt. Diese trugen die Namen von Meerestieren, welche besonders durch menschlichen Müll betroffen sind: vom Basstölpel bis zur Atlantik-Bastardschildkröte.
Liebevoll gestaltete Infotafel markierten dabei vor Ort nicht nur die Sektoren, sondern vermittelten auch gleich noch Wissenswertes zu den jeweiligen Tieren. Der Sammeltag war zusätzlich in Zeitabschnitten gestaffelt, welche sich die interessierten Müllsammler:innen selber buchen konnten. Vereinsmitglied Shirzad Faramarzi, der normalerweise Open Airs am Aachener Weiher veranstaltet, organisierte hierfür eine Kooperation mit dem Kölner Unternehmen ticket.io, die dem Verein ihr Ticketing-System zu diesem Zweck kostenlos zur Verfügung stellten.
„Wir freuen uns sehr über die kölsche Zusammenarbeit. So können wir heute mit 108 Kraklingen das Naturschutzgebiet säubern, und trotzdem sammeln alle maximal zu zweit und mit hunderten Metern Abstand für sich. Die vollen Müllsäcke holen wir dann mit dem Lastenrad ab.“
, freut sich Jan Odenthal, zweiter Vorsitzender des Vereins. Dass die Aktion dringend nötig war, zeigt das erschreckende Ergebnis: 3,73 Tonnen Müll stapelten sich kurz vor Sonnenuntergang am Wegrand und warten nun auf die Abholung durch die AWB. Ein absoluter Negativrekord, welcher sogar die Müllmenge der großen Rhine CleanUp Day Aktion des Vereins um eine Tonne übertrifft. Die Stammheimer Vogelwelt hingegen kann nun in Ruhe und plastikfreier Umgebung mit dem Nestbau beginnen.
 
Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare