Gemeinsam für mehr Artenvielfalt: Wildblumenwiese anlegen und richtig mähen
Bild: CCO Lizenz/pixabay/Capri23auto

Gut für Tier, Natur und Mensch
Gemeinsam für mehr Artenvielfalt: Wildblumenwiese anlegen und richtig mähen

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus Berlin - Deutschland vom

Der englische Rasen ist in Deutschland ein Zeichen für einen gepflegten Garten, macht aber sehr viel Arbeit und hilft den Insekten kaum. Außerdem könnte die monotone Grünfläche auf Dauer langweilig werden. Für eine sinnvolle und schöne Auflockerung könnte hier eine Wildblumenwiese sorgen. Sie ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch ungemein nützlich. Sie stellt eine wichtige Nahrungsgrundlage für Bienen, Schmetterlinge, Hummeln sowie Kriechtiere dar und füllt den heimischen Garten mit Leben. Auch Vögeln und anderen Tieren kommt eine Fläche mit Wildblumen zu Gute. Dafür sollten es etwa 30 verschiedene Wildblumen und Wildkräuter sein. Wie man so eine Blühwiese anlegt und mäht, zeigen wir euch hier. Außerdem wollen wir hier Menschen zusammenbringen, um unsere Kräfte zu bündeln und gemeinsam mehr zu erreichen.

Ergotopia

Anzeige
Inhaltsverzeichnis:
  1. Wildblumenwiese anlegen
  2. Wildblumenwiese mähen
  3. Weltweit Wildblumenwiesen

1. Wildblumenwiese anlegen 

1.1 Idealer Standort

Am besten eignet sich eine großzügige Fläche in der Sonne, bzw. im Halbschatten. Der Boden sollte möglichst nährstoffarm sein. Hier gedeihen die Blumen und Kräuter besser als in nährstoffreichen, bzw. humosen Böden. Besonders humose Böden können aber mit Sand vermischt werden, dann klappt es auch. 

1.2 Saatgut 

Im Handel finden sich zahlreiche Wildblumenmischungen. Am besten eignen sich besonders artenreiche und vor allem heimische und auch gebietsheimische (autochthone) Mischungen. Es gibt sogar Wildblumen für nährstoffreiche Böden. Heimische Blumensorten und Wildkräuter gedeihen am besten und stellen die ideale Nahrungsquelle für Insekten dar. Idealerweise ist die Zusammenstellung so, dass es von Frühjahr bis Herbst ein Nahrungsangebot für die Insekten gibt. 

1.3 Aussaat: Ausgesät werden die Wildblumenmischungen wie Rasen und andere Pflanzen auch. Wann gesät werden kann, steht auf der jeweiligen Verpackung. Fast bei allen Mischungen ist April bis Juni die beste Zeit. Einige können auch bis in den Dezember gesät werden.

  1. Boden abmagern:
    Zuerst den Boden umgraben und alle Fremdkörper, also Steine und Pflanzen, entfernen.
  2. Ohne Wildblumen-Samen die Fläche 3-4 Wochen gießen 
    Da sich bei den meisten Flächen der ganze Boden versamt hat und der Boden schön gelockert wurde, haben diese Samen nun die optimale Bedingung, um zu wachsen. Um zu verhindern, dass diese Samen die Wildblumen verdrängen, sollen sie vor der Wildblumen-Aussaat schon aufkeimen. Deswegen die Fläche 3-4 Wochen feucht halten und die neuen Pflanzen immer wieder entfernen. 
  3. Wildblumen-Samen verteilen: Wenig hilft viel
    Wenn die Samen direkt aus der Tüte verteilt werden, wachsen viel zu viele Samen auf zu kleiner Fläche. Deswegen ein Tipp von Profis:
    Das Verhältnis der richtigen Saatmenge lässt sich einfach bestimmen, wenn die Samen mit Sand, Mais- oder Sojaschrot (mit Küchenmaschine machbar) vermengt werden. Noch besser ist es, die Samen direkt mit Vermiculite vermischt zu nutzen.
  4. Samen nicht einharken
    Die meisten Wildblumen sind Lichtkeimer. Das heißt, dass die Samen viel Licht zum Wachsen brauchen und nicht mit der Harke eingearbeitet werden sollen. Die Samen können entweder ohne weitere Anwendung einfach festgedrückt werden: mit Walze, Füßen oder ähnlichem.
    Oder eine ganz dünne Schicht mit Sand oder Humus rüberstreuen. 
  5. Die Fläche feucht halten
    Wenn es sehr trocken ist, anfangs sogar mehrmals täglich gießen. 
QuellenNdr, Gartentipps
 
Hier ist die Anleitung zum Anlegen einer Wildblumenwiese im Video:
 

2. Wildblumenwiese mähen

Ohne zu mähen, würde die Wiese verwildern und an Artenreichtum verlieren. Stärkere Pflanzen würden sich durchsetzen und die schwächeren verdrängen. Dieser natürlichen Entwicklung können wir durch richtiges Mähen entgegensteuern.

  1. Optimaler Zeitpunkt
    Ende Juni bis Juli, wenn die ersten Blumen verblüht und die Samenstände der Blumen ausgereift sind, kann erstmals gemäht werden. Bei einer zu frühen Mahd, können die Wildblumen nicht mehr ihre eigenen Samen aussäen. Ein zweites Mal kann im August gemäht werden.
  2. So wird's gemacht
    Der Rasenmäher sollte hier auf jeden Fall vermieden werden, weil er zu tief schneidet und die Blumen zerstört, die erst in der zweiten Jahreshälfte blühen. Am besten wäre es ganz altmodisch die Pflanzen auf etwa 10cm mit einer Sense zu schneiden - Alternativ: Motorsense. diese Methode ist sowohl für die Pflanzen als auch für die Tiere am schonendsten. So können auch gezielt noch nicht ausgeblühte Blumen stehen gelassen werden. Damit die Blumen noch aussamen können, ist es gut, das Mähgut noch einige Tage liegenzulassen.
    - Für größere Flächen empfiehlt sich ein Balkenmäher.
  3. Tipp
    - Am besten wäre es nicht die ganze Wiese auf einmal zu mähen, damit die Tiere weiterhin einen nahen Rückzugsort haben. Also die Wildblumen streifenweise und zeitversetzt (ca. 3 Wochen) mähen.
    - Noch besser wäre es, jedes Jahr einen Streifen stehenzulassen - im nächsten Jahr einen anderen. Dort können Tiere unterkommen, die sich verpuppen, überwintern etc.
Viel Freude beim Pflanzen! Quellen: NDR, Gartenjournal
 

3. Weltweit Wildblumenwiesen

Es wäre doch schön, wenn in ganz Deutschland solche Wildblumenwiesen entstehen würden, auch wenn sie noch so klein sind. So könnten wir als Vorbild fungieren, an dem sich andere Länder orientieren. Kennt ihr Beispiele für gelungenen Artenschutz, dann schreibt es gerne unten in die Kommentare. 

3.1 Beispiele für erfolgreiche Wildblumenwiesen

Passend dazu:


3.2 Wildblumenwiese von NPN

Wir haben diese Anleitung genutzt, um in unserem Garten in Berlin eine 4x5 Meter Fläche mit Wildblumen zu bepflanzen. So entwickeln sich die Wildblumen: 

Mitte Mai 2019 fd432Anfang April 2019

Anfang Mai 2019 4ac14Anfang Mai 2019

Mitte Mai 2019 fd432Mitte Mai 2019

IMG 20190607 094857 f7407Anfang Juni 2019

IMG 20190617 173942 5206cAnfang Juli 2019

Ende Juli 2019

Oder schreibt uns eine Mail mit den oben genannten Informationen. Dann richten wir das gerne für euch ein: david@nur-positive-nachrichten.de
Wie Permakultur gegen das Insektensterben helfen kann:
Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

1 Bewertung
Gesamteindruck
 
5.0
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Gesamteindruck
 
5.0
Beitrag melden War diese Bewertung hilfreich für dich? 0 0