Waschmittel aus Efeu: Schüler gründen Startup
Bild: CCO Lizenz/pixabay/Alexas_Fotos

Umweltfreundlich und nachhaltig
Waschmittel aus Efeu: Schüler gründen Startup

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus Hamburg - Deutschland vom

Schüler aus Hamburg haben ein natürliches und umweltfreundliches Waschmittel aus Efeu entwickelt und ein Start-up gegründet. 

Ergotopia

Anzeige

Nachhaltigkeit wird immer wichtiger. In vielen Bereichen des alltäglichen Lebens gibt es bereits gute Alternativen zu umweltbelastenden Produkten. Nun haben sich fünf Hamburger Schüler im Rahmen eines Schüler-Wettbewerbs dem Thema Waschmittel angenommen und ein Produkt aus Efeu entwickelt. Mats, Henning, Matti, Frederike und Paulina wollten ein Waschmittel, dass 100 Prozent natürlich ist, biologisch abbaubar und weder Natur noch Lebewesen schadet. So wurde „Ivy“ ins Leben gerufen - ein Waschmittel, dass zu 100 Prozent aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht. Efeu enthält von Natur aus Tenside. Damit experimentierten die fünf Schüler und fanden die Lösung: 

 

"Wir haben Efeu gekocht, wir haben ihn gebacken, wir haben ihn gehäckselt, gewaschen, gemörsert, alles mögliche ausprobiert und haben ihn in verschiedenen Waschgängen getestet. Dann sind wir zu dem Fazit gekommen, dass sich ein Pulver am besten für unser Waschmittel eignet“, erklären die fünf gegenüber dem NDR.

 

Im Wettbewerb vom Juni 2020 haben sich Mats, Henning, Matti, Frederike und Paulina gegen 250 andere Teams durchgesetzt und den ersten Platz gemacht. Ivy wurde seither stetig weiterentwickelt. Jetzt stehen die Schüler aus Hamburg erneut im Finale: Bei Start-up Teens geht es nun um 10.000 Euro für das Projekt. 

 

"Wir freuen uns natürlich, im Finale zu sein. Zum einen, weil wir die Jury überzeugen konnten mit unserem Business Plan, in den wir wirklich viel Arbeit gesteckt haben. Aber auch, weil wir das Publikum im Online-Voting überzeugen konnten. Das zeigt uns auch, dass das Interesse an einem ökologischen Waschmittel groß ist."

 

Paulina, Henning und Mats wissen bereits, dass sie nach ihrem Abitur mit Ivy weiter machen wollen. Nun wird aber erst mal an der Rezeptur gefeilt und weiter optimiert. Unterstützung bekommen sie durch das  Schülerforschungszentrum der Uni Hamburg und andere Partner aus der Wissenschaft. Nach einer ausreichenden Testphase soll es dann im ersten Halbjahr 2021 losgehen. Ivy soll dann erstmal in Bioläden in Hamburg erhältlich sein und anschließend in ganz Deutschland. Wir sind schon sehr gespannt, wie es mit Ivy weiter gehen wird. 

 

Quelle: NDR

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare