Ungleichheit der Löhne gesunken
Bild: CCO Lizenz/pixabay/Pexels

Mindestlohn in Deutschland
Ungleichheit der Löhne gesunken

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus - vom

Eine Studie besagt, dass die Ungleichheit der Löhne in Deutschland immer kleiner wird.

Ergotopia

Anzeige

In den letzten zehn Jahren ist die Lohnungleichheit in Deutschland, laut einer aktuellen Studie des deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, gesunken. Das betrifft überwiegend Normal- und Besserverdiener und ist auch dem Mindestlohn zu verdanken, welcher 2015 eingeführt wurde.

 

„Es ist erfreulich, dass die Lohnungleichheit in den vergangenen zehn Jahren wieder deutlich gesunken ist. In früheren Krisen wie der Finanzkrise und auch während der Coronakrise ist die Schere zwischen Arm und Reich nicht weiter auseinandergegangen, weil die Bundesregierung dem durch geeignete Maßnahmen entgegengewirkt hat", erklärt Studienautor Markus Grabka gegenüber Spiegel online.

 

Bisher ist noch nicht vollständig erfasst, wie sich die Pandemie auf Einkommen und Löhne ausgewirkt hat. Vorläufige Stichproben sollen aber vermuten lassen, dass sich die Ungleichheit der Haushaltsnettoeinkommen bisher nicht erhöht hat. Auch der Mindestlohn soll am 1. Oktober 2022 wieder angehoben werden, auf 12 Euro pro Stunde.

 

Quelle: Spiegel

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare