Trinkwasser dank Wasserstoffperoxid-Tablette
Bild: CCO Lizenz/pixabay/analogicus

Forschung
Trinkwasser dank Wasserstoffperoxid-Tablette

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus - vom

Forscher haben eine Tablette entwickelt, die einfach und unschädlich Flusswasser innerhalb einer Stunde in Trinkwasser umwandeln kann.

Ergotopia

Anzeige

Viele Menschen weltweit haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Aus diesem Grund forschen Wissenschaftler  auf der ganzen Welt  an einer Lösung. Wissenschaftler der University of Texas in Austin haben nun eine kostengünstige, einfache und dabei unschädliche Möglichkeit gefunden. Die Hydrogel-Tablette kann innerhalb von nur Stunde verunreinigtes und belastetes Wasser aus Flüssen oder Seen in Trinkwasser wandeln.

 

Desinfizierung dank Wasserstoffperoxid

Ein Abkochen von Wasser, um es trinkbar zu machen, ist nicht überall auf der Welt möglich. Die Methode der Forscher in Texas kommt ganz ohne zusätzlichen Energieverbrauch aus. Dabei handelte sich um eine Tablette, die 99,99 Prozent aller vorhandenen Bakterien abtötet. Und das in nur einer Stunde. Das verwendete Hydrogel lässt sich anschließend ohne Rückstände wieder aus dem Wasser entfernen. Der Wirkstoff dieser Hydrogel-Tablette ist Wasserstoffperoxid. In Kombination mit aktiviertem Kohlenstoff tötet die Bakterien durch eine Störung deren Metabolismus. Schädliche Nebenstoffe entstehen bei dieser Methode nicht. 

 

"Unser multifunktionales Hydrogel kann einen großen Beitrag zur Linderung der globalen Wasserknappheit leisten, da es einfach zu verwenden, hocheffizient und potenziell bis zur Massenproduktion skalierbar ist“, erklärt Guihua Yu, der an der Studie beteiligt war gegenüber Trends der Zukunft.

 

 

Diese Methode könnte künftig auch in anderen Systemen, wie Solar Destillen, verwendet werden. Solar Destillen nutzen Sonnenkraft, um Wasser zu verdunsten und in einem Behälter zu sammeln. Da die Prozesse und Materialien für die Wasserdesinfektion relativ günstig sind und die Methode außerdem leicht skalierbar ist, arbeiten die Wissenschaftler an unterschiedlichen Formen und Größen.

 

 

Quelle: Trends der Zukunft

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare