Thailändischer Supermarkt ersetzt Plastik durch Naturprodukt
Bild: Adobe.Stock/lukyeee_nuttawut

Verpackung aus Bananenblättern
Thailändischer Supermarkt ersetzt Plastik durch Naturprodukt

von Ana HuberAna Huber
Anzeige

vom

Dem Plastik den Kampf angesagt hat nun eine thailändische Supermarkt Kette. Dort werden wieder Bananenblätter verwendet - so wie früher. Die Blätter werden für das Einwickeln von Obst und Gemüse genutzt. Thailand gilt als einer der größten Verursacher  von Kunststoffmüll weltweit. 

Ergotopia

Anzeige

Wie in alten Zeiten: „Rimping“, die Supermarkt Kette aus Chiang Mai in Nordthailand kehrt zu alten Methoden zurück, um Obst und Gemüse einzupacken. Dazu werden wieder Blätter vom Bananenbaum genutzt, die nach der Benutzung einfach verrotten. In Südostasien werden diese schon seit jeher in der Küche verwendet. 

 "Die Sachen werden dann zwar etwas schneller alt, aber wir kehren trotzdem nicht zu Plastik zurück“, so die Geschäftsführung von rimping.

Laut einer Studie von Greenpeace ist Thailand einer der größten Verursacher  von Plastikmüll auf der Welt mit mehr als 1 Million Tonnen pro Jahr. Auf der Liste der schlimmsten Verschmutzer des Ozeans liegt es auf Platz 6. Teilweise werden die Produkte sogar mehrfach in Plastik eingepackt. Davon landet dann ein großer Teil auf der Straße und somit in der Natur und im Meer. 

 

Quelle t-online

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Leserfeedback

1 Bewertungen

Gesamteindruck 
 
5.0
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Gesamteindruck 
 
5.0
Beitrag melden War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 0 0