Supermarktkette in Holland verzichtet auf Einkaufswagen-Chips
Bild: CCO Lizenz/pixabay/Alexas_Fotos

Weniger Plastikmüll
Supermarktkette in Holland verzichtet auf Einkaufswagen-Chips

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus - Niederlande vom

Die Einkaufswagen der größten Supermarktkette in den Niederlanden benötigen ab jetzt keinen Plastikchip mehr.

Ergotopia

Anzeige

Durch die Pandemie waren Supermärkte aus hygienischen Gründen gezwungen, auf das Einkaufswagen-Pfandsystem für eine Weile zu verzichten. Doch schnell war klar, es verschwanden genauso viele Einkaufswagen wie vorher. Deswegen hat Einzelhändler Albert Heijn beschlossen, dieses System ganz sein zu lassen und die Produktion der Pfandchips aus Plastik zu stoppen.

 

 

»Glücklicherweise sind die Kunden nett genug, die Wagen auch so zurückzubringen«, erzählt eine Sprecherin des Unternehmens Albert Heijn wie der Spiegel berichtet.

 

 

In einigen wenigen Wochen sollen alle Supermärkte der Kette die Umsetzung durchgeführt haben. Albert Heijn gibt es bereits seit 130 Jahren und weltweit arbeiten etwa 380.000 Mitarbeiter für den Konzern. Das Unternehmen hofft darauf, dass auch andere Handelsketten diesem Beispiel folgen.

 

 

Quelle: Spiegel

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare