Statt Müllverbrennung: Hier wird Bioabfall als Hühnerfutter genutzt

Abfallbetriebe verschenken Hühner an Bewohner
Statt Müllverbrennung: Hier wird Bioabfall als Hühnerfutter genutzt

von
Good News
Good News
Anzeige

Gute Nachrichten aus Elsass - Frankreich vom

Im Elsass, nahe der deutschen Grenze, wurde eine ganz besondere Lösung für den Bioabfall gefunden. Hier wird der Müll nicht verbrannt, sondern an Hühner verfüttert. Bereits im Jahr 2015 haben sich die Abfallbetriebe aus Colmar eine neue Methode der Biomüllentsorgung ausgedacht. Mehrere hundert Bewohner erhalten seitdem Gratis-Hennen, die mit den Bioabfällen gefüttert werden. Mehr als 1000 Hühner wurden schon verteilt. 

Ergotopia

Anzeige
Die Hühner haben schon 100 Tonnen Biomüll gefressen
Für die Abfallbetriebe und die Bewohner ist das eine tolle Lösung. Die Besitzer der Hühner können jeden Tag frische Bio-Eier aus dem eigenen Stall essen und die Abfallbetriebe sparen Zeit, Geld und schonen die Umwelt. Denn die Hühner haben jetzt schon ungefähr 100 Tonnen Bioabfall gefressen. Dieser Müll musste nicht verbrannt werden, sondern wurde zu Eiern verwandelt. Das Geld für die Beschaffung der Hühner wurde durch die Reduzierung der Kosten für die Müllentsorgung wieder ausgeglichen. 

Hühner fressen alles
Wirklich alles sollte man den Hühnern nicht geben. Schokolade und Fleisch sollten nie gefüttert werden, sonst legen sie Wochenlang keine Eier oder werden zu Kannibalen und rohe Kartoffelschalen rühren sie erst gar nicht an. Thierry Remond hat auch kostenlose Hühner von den Abfallbetrieben erhalten und kümmert sich liebevoll um sie. Mittlerweile weiß er, was und wie die Hühner am liebten die Abfälle essen. 
„Ich koche für sie wie für mich“, sagt er dem Tagesspiegel und muss dabei lachen.
Natürlich kocht er sich keine Suppe aus Kartoffelschalen, hartem Brot und weiteren Bioabfällen. Den Hühnern schmeckt es aber – sie stürzen sich besonders im Winter auf den warmen Biomüll-Eintopf. Zusätzlich gibt es auch noch Getreide, denn eine reine Ernährung aus Abfällen ist nicht gesund für die Hühner. 
 
Quelle: Tagesspiegel
Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

1 Bewertung

Gesamteindruck 
 
5.0
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Gesamteindruck 
 
5.0
Beitrag melden War diese Bewertung hilfreich für Sie? 0 0