• Positive Nachrichten
  • Pariser-Verkehrswende: Bürgermeisterin plant Umstrukturierung für Fußgänger und Fahrradfahrer
Pariser-Verkehrswende: Bürgermeisterin plant Umstrukturierung für Fußgänger und Fahrradfahrer

Autos werden zum langsamsten Verkehrsmittel
Pariser-Verkehrswende: Bürgermeisterin plant Umstrukturierung für Fußgänger und Fahrradfahrer

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus Paris - Frankreich vom

Die noch amtierende Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, verspricht eine Stadt für die Bürger und nicht mehr für die Autos. Radfahrer und Fußgänger sollen absolute Vorfahrt erhalten und die Straßen sollen komplett umstrukturiert werden. 

Ergotopia

Anzeige

Regelmäßig sind die Pariser Straßen verstopft. Es gibt täglichen Rushhour-Verkehr und Staus, die die Straßen überfüllen und damit einhergehende Luftverschmutzung. Wenn es nach der Bürgermeisterin Hidalgo geht, ist das alles bald Geschichte. Seit 2014 arbeitet sie bereits daran, den Autoverkehr in der Stadt einzudämmen und den Bürgern von Paris mehr Lebensqualität zurückzugeben. Ein Ufer der Seine ist schon für die Autos gesperrt und der Ausbau eines Fahrradnetzes wird weiter vorangetrieben. Seitdem sind die Fahrten mit dem Rad alleine unter den Pendlern um 50 Prozent angestiegen. Erstmals seit dem Jahr 1940 geht die Nutzung der Kraftfahrzeuge in Paris zurück. 

2024 Plan velo copyright Paris en Commun scaled 75206Vélopolitain = Radstadt (Wortspiel in Bezug auf Métropolitain (Großstadt)) - Espace logistique de proximité velo-cargo: Logistischer Raum für Lastenräder. ©Paris en Commun

Große Umstrukturierung-Pläne 

Und Hidalgo hat noch mehr neue Pläne für die Großstadt Paris. Sollte sie als Bürgermeisterin wiedergewählt werden, verspricht sie den Bürgern, dass jede einzelne Straße zugunsten von Fußgängern und Fahrradfahren umgestaltet werden soll. Es sind Flanier - und Spielstraßen geplant. Um das umzusetzen, sind in vielen Wohnstraßen gar keine Parkplätze mehr vorgesehen. Anstelle derer sollen Spielplätze, Gemüsegärten und andere Grünflächen entstehen. Um den gesamten Verkehr einzubremsen, sollen auch die großen Plätze für Kraftfahrzeuge gesperrt werden. Der Lieferverkehr wird dann auf deutlich kleinere Lastkarren und Lastfahrräder umgewandelt. Das Fahren mit dem Auto soll die langsamste Art der Fortbewegung innerhalb Paris werden. Hidalgo verspricht außerdem die Dieselfahrzeuge bis 2024 zu verbannen und die Benziner bis 2030. Diese Maßnahmen gehören zum zentralen Programm ihrer Wahlkampagne. Aber auch wenn Hidalgo nicht wiedergewählt werden sollte, so wird die Verkehrswende in Paris trotzdem kommen, denn kein Bewerber traut sich mehr ein Pro-Auto Programm durchzuführen. 

So könnte die Veränderung der Rue Vaugirard aussehen: 

Rue Vaugirard 1 AVANT copyright Céline Orsingher scaled ea02e1. Vorher: Der Großteil ist für parkende und fahrende Autos geblockt. ©Céline Orsingher
 
Rue Vaugirard 1 APRES copyright Céline Orsingher scaled 97c671. Nachher: Grüner, zweispuriger Fahrradweg, keine parkenden Autos, jeweils eine Spur für Autos und Busse. ©Céline Orsingher
 

Rue Vaugirard 2 AVANT copyright Celine Orsingher scaled c5de82. Vorher: Der Großteil des Platzes ist für Autos geblockt. ©Céline Orsingher

Rue Vaugirard 2 APRES copyright Celine Orsingher scaled ea9872. Nachher: Grüner, Fahrradweg, keine parkenden Autos, eine Autospur. ©Céline Orsingher

Quelle: Paris en CommunStern

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

1 Bewertung
Gesamteindruck
 
5.0
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Gesamteindruck
 
5.0
Beitrag melden War diese Bewertung hilfreich für dich? 0 0