Neue Methode verzichtet auf große Nadeln
Bild: CCO Lizenz/pixabay/Myriams-Fotos

Blutentnahme
Neue Methode verzichtet auf große Nadeln

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus Zürich (Schweiz) vom

Ein Saugnapf macht die Blutentnahme ohne große Nadeln möglich.

Forschende der ETH Zürich (Eidgenössische Technische Hochschule Zürich) konnten eine Methode für die Abnahme von Blut entwickeln, die der von Blutegeln sehr ähnlich ist. Für Menschen mit Nadelphobie ist es die ideale Lösung. Diese Idee kam den Forschern, weil sie zuvor einen Saugnapf, welcher Medikamente in die Mundschleimhaut abgeben kann entwickelt hatten.

„Für dieses Projekt hatten wir bereits Blutegel studiert. Sie saugen sich an ihrem Wirt fest. Uns wurde klar, dass wir ein ähnliches System entwickeln könnten, um Blut zu gewinnen“, so kann man es laut “Forschung und Wissen” im Fachmagazin Advanced Science nachlesen.

Das neue Gerät hat einen 2,5 cm großen Saugnapf, in dessen Inneren sich Mikronadeln befinden, die schmerzfreie durch die Haut gestochen werden. Durch den Unterdruck kann sich in kurzer Zeit genug Blut sammeln, das für viele diagnostischen Untersuchungen ausreichend ist. Dadurch minimiert sich auch die Verletzungsgefahr für Ärzte und Pflegepersonal. Zudem seien die Produktionskosten recht niedrig, wie die Wissenschaftler betonen. Derzeit werden Partner für die Markteinführung gesucht.

 

Quelle: Forschung und Wissen

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Kategorien

Fördermitgliedschaft

Motivation & Inspiration