Magazin „ELLE“ verbannt Pelze
Bild: CCO Lizenz/pixabay/AhmadArdity

Tierschutz in der Mode
Magazin „ELLE“ verbannt Pelze

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus - vom

Im beliebten und bekannten Modemagazin ELLE gibt es keine Pelzmode mehr.

Ergotopia

Anzeige

Pelze und Tierquälerei will man bei ELLE nicht mehr länger akzeptieren. Das Unternehmen geht als erstes großes Modemagazin diesen Schritt und will damit eine humanere Industrie fördern und mit gutem Beispiel vorangehen. Pelze sollen aus den gesamten redaktionellen und werblichen Inhalten verbannt werden.

 

"Die Präsenz von Tierpelz auf unseren Seiten und in unseren digitalen Medien entspricht nicht mehr unseren Werten und ist damit nicht länger akzeptabel„, erklärte Valeria Bessolo Llopiz, die  internationale Direktorin von ELLE auf einer Modekonferenz in Großbritannien gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. „Es ist an der Zeit, dass ELLE ein Statement abgibt und Tierquälerei ablehnt.“

 

Zudem habe die junge Generation laut Llopiz andere Ansprüche und große Erwartungen bezüglich Ethik, Tierschutz und Nachhaltigkeit. In 13 der weltweiten ELLE Ausgaben seien die Pelze bereits verbannt worden, die restlichen 20 folgen spätestens bis zum Jahresanfang 2022. 

 

"Diese Ankündigung wird einen positiven Wandel in der gesamten Modeindustrie auslösen und hat das Potenzial, unzählige Tiere vor einem Leben voller Leiden und einem grausamen Tod zu bewahren", so PJ Smith, Direktor für Modepolitik bei der Tierschutzorganisation "Humane Society of the United States", auf der Konferenz. "Pelzwerbung gehört nur noch in die alten Exemplare von Modemagazinen aus vergangenen Tagen", meint auch Elisa Allen, die britische Direktorin der Tierschutzorganisation PETA, gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.

 

Viele große Modedesigner wie Versace, Gucci, Prada und weitere verzichten bereits auf Mode aus echtem Pelz und in Israel gibt es sogar ein gesetzliches Verbot von Pelz-Verkauf an die Modeindustrie. Der Druck auf die Industrie durch Aktivisten und der Widerstand in der Öffentlichkeit wird immer größer. Deshalb gib es bereits bei kleineren Modeschauen schon länger ein Pelzverbot.

 

Quelle: dw

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare