Kühlschrank für Obdachlose in Indien | Quelle: https://www.facebook.com/Pappadavada/photos
    Anzeige:

    Gute Nachrichten aus Kochi - Indien

    Eine hungrige Obdachlose ernährte sich aus einem Mülleimer, als Minu Pauline, eine Restaurantbesitzerin aus Kochi, Indien, sie beobachtete. Ihr wurde dabei bewusst, dass sie etwas machen möchte, und stellte einen Kühlschrank vor ihren Laden, wo sich Hilfsbedürftige bedienen können.
    Auch interessant


    Ergotopia

    Die Erkenntnis, dass ihr Restaurant Pappadavada eine Menge übergebliebene Nahrung wegwirft obwohl andere Menschen hungern, bewog Sie einen Kühlschrank für Obdachlose zur Verfügung zu stellen. Dieser ist immer offen und jeder ist frei, diesen zu benutzen.

    Der Kühlschrank wird durch regelmassige Spenden von Pauline, Restaurants und Gönner so gefüllt, dass jeden Tag zwischen 75-80 Portionen entnommen werden können. 
     
    Minu Pauline zur Huffington Post: „Geld gehört dir, aber die Ressourcen gehören der
    Gesellschaft. Dies ist die Botschaft die ich verbreiten möchte. Wenn du dein
    Geld verschwendest, verschwendest du gesellschaftliche Ressourcen.“

    Gute Nachrichten aus Indien, 2016
    Kühlschrank für Obdachlose in Indien | Quelle: https://www.facebook.com/Pappadavada/photos
    Kühlschrank für Obdachlose in Indien | Quelle: http://www.weshare.org.il/weshare-media-story-193713
    Kühlschrank für Obdachlose in Indien | Quelle: https://www.facebook.com/Pappadavada/photos

    Nur positive Nachrichten im Postfach gefällig?

    Benutzerkommentare

    1 Bewertungen

    Gesamteindruck 
     
    5.0
    Haben Sie schon ein Konto?
    Bewertung (je höher desto besser)
    Gesamteindruck
    Meine Website
    Kommentare
    Gesamteindruck 
     
    5.0
    G
    Beitrag melden War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 0 0
    Beitrag melden War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 0 0
    Newsletter abonnieren und nur positive Nachrichten erhalten.   
    Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Angebotes. Durch die Nutzung der Nur positive Nachrichten Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.