Klaus Bahnhofsmission
    Anzeige:

    Gute Nachrichten aus berlin - Deutschland

    In jungen Jahren ging der später als Reisekaufmann und Lagerist tätige 44jährige Klaus am Bahnhof Zoo in Berlin schon mal anschaffen. Nach einem Delikt arbeitete er die gegen ihn verhängte Geldstrafe wegen Zahlungsunfähigkeit im Rahmen "Arbeit statt Strafe" in der Bahnhofsmission Zoo ab. 
    Auch interessant


    Ergotopia

    Der hier geleistete Arbeitseinsatz von rund 3 Monaten veränderte sein Leben derart, dass er nun mit seinem "besonderen Charme" schon seit mehreren Jahren als gute Seele für die Mission arbeitet. Mit seiner offenen, laut Missionsleiter Dieter Puhl "positiv verrückten" Art heitert Klaus nicht nur Mitarbeiter und Gäste auf. Sein Chef bescheinigt ihm zudem, bei Konflikten der beste Deeskalierer zu sein und Streitigkeiten sofort lösen zu können.
    Klaus selbst erklärt es so: „Die Gäs­te se­hen mich und den­ken ein­fach, der ist ja noch ver­rück­ter als ich! Und dann be­ru­hi­gen sie sich wie­der und las­sen mit sich re­den.“
    Die BZ brachte den Bericht über Klaus in der Rubrik Berliner Helden:
    Quelle: bz-berlin     

    Nur positive Nachrichten im Postfach gefällig?

    Dies war ein grandioser Gastbeitrag! Werde auch Gastautor und schreibe Deine eigene Kolumne, Gedanken oder Beiträge auf den "Nur positiven Nachrichten". Jetzt Artikel schreiben !

    Benutzerkommentare

    In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
    Haben Sie schon ein Konto?
    Bewertung (je höher desto besser)
    Gesamteindruck
    Meine Website
    Kommentare
    Newsletter abonnieren und nur positive Nachrichten erhalten.   
    Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Angebotes. Durch die Nutzung der Nur positive Nachrichten Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.