Hanfanbau für medizinische Zwecke in Malawi erlaubt
Bild: CCO Lizenz/pixabay/TinaKru

Weniger Kinderarbeit
Hanfanbau für medizinische Zwecke in Malawi erlaubt

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus - Malawi vom

Der Anbau von Hanf für medizinische und industrielle Zwecke in Malawi, einem Land in Südostafrika, ist seit Ende Februar 2020 erlaubt. 

Ergotopia

Anzeige

Malawi ist nun neben Südafrika, Simbabwe, Sambia, und Lesotho ein weiteres afrikanisches Land, welches den Hanfanbau erlaubt. Das gilt allerdings ausschließlich für medizinische und industrielle Zwecke. Ziel des neuen Gesetzentwurfes ist es, die wirtschaftliche Lage im Land zu verbessern. 

„Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt endlich die richtigen Schritte unternehmen, um die Wirtschaft des Landes voranzubringen“, so der Direktor von Ikaros Africa, Chauncy Jere. Ikaros Africa ist eines der beiden Unternehmen, die Versuche in Zentral-Malawi mit Industriehanf durchführen. „Es ist nicht zu leugnen, dass Cannabis eine lukrative Industrie hervorbringt, und die Nachfrage enorm ist“, erklärte er gegenüber Reuters.

Weniger Kinderarbeit

Seit vielen Jahren konzentrierte sich das Land auf den Export von Tabak. Nun erhofft man sich ein höheres Einkommen und weniger Kinderarbeit durch den Anbau von Cannabis. Außerdem will man dafür Sorge tragen, dass auch die Bevölkerung vom Umschwenken auf den Hanfsektor profitieren kann. Mehr als 80 Prozent der Malawier sind in der Landwirtschaft tätig. 

„Wir wollen nicht wiederholen, was in der Tabakindustrie passierte. Malawier sollten sich nicht als Lehnsmänner, sondern als gleichberechtigte Partner in diesem neuen Sektor beteiligt sein“, so Boniface Kadzamira, gegenüber Reuters, welcher das Thema Hanfanbau schon im Jahr 2015 ins Gespräch brachte. „Ich bin der festen Überzeugung, dass Cannabis auf lange Sicht Tabak ersetzen wird, um unsere wichtigste Geldeinnahmequelle zu werden – das wird einen enormen Beitrag zum BIP leisten“.

Quelle: Hanfjournal

Aber auch nachhaltige Aspekte von Nutzhanf sind beeindruckend. Hier ein sehenswertes Interview dazu:
Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

1 Bewertung

Gesamteindruck 
 
5.0
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Gesamteindruck 
 
5.0
Beitrag melden War diese Bewertung hilfreich für Sie? 0 0