Gurkenwasser als Streumittel auf den Straßen
Bild: CCO Lizenz/pixabay/Pexels

Pilotprojekt in Bayern
Gurkenwasser als Streumittel auf den Straßen

von Ana HuberAna Huber
Anzeige

vom

Der Gewürzgurkenproduzent Develey Senf & Feinkost liefert künftig das von der Produktion übrig bleibende Salzwasser für den Einsatz auf den Straßen Bayerns. Eine Win-Win-Situation. 

Ergotopia

Anzeige

Ein Straßennetz von etwa 23.000 Kilometern muss jeden Winter in Bayern bestreut werden. Dazu werden ca. 326.000 Tonnen Streusalz und mehr als 3000 Mitarbeiter benötigt. Ein neues Projekt bringt hier nun eine viel ökologischere und günstigere Lösung: Der Gurken - & Feinkost Produzent Develey aus Niederbayern verarbeitet jedes Jahr 17.000 Tonnen Gurken zu Gewürzgurken. Bei dieser Herstellung bleiben riesige Mengen an Salzwasser übrig. Und genau dieses wird nun in Salz-Sole umgewandelt, an die Straßenmeistereien verteilt und kann dann auf den Straßen eingesetzt werden. 

Recyceltes Salzwasser 

Das Bayrische Staatsministerium schätzt, dass durch dieses Pilotprojekt im kommendem Winter rund 700 Tonnen Salz und etwa 4,9 Millionen Liter Wasser eingespart werden können. Und die Firma Develey spart sich den Prozess des aufwendigen Klärungsverfahrens. 

Quelle: Geo

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Leserfeedback

1 Bewertungen

Gesamteindruck 
 
5.0
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Gesamteindruck 
 
5.0
Beitrag melden War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 3 0