Gurkenwasser als Schmelzmittel
Bild: CCO Lizenz/pixabay/GetrudEichinger

Umweltfreundliches Bayern
Gurkenwasser als Schmelzmittel

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus Dingolfing (Deutschland) vom

Auf Bayerns Straßen wird Gewürzgurkenwasser statt Streusalz verwendet.

Niederbayerns Winterdienst ist gewappnet für diesen Winter, und zwar mit dem überschüssigen Salzwasser aus der Gewürzgurken-Produktion von Develey. Diese Kooperation ist entstanden nach einem Pilotprojekt im Jahr 2019.

 

Reste aus der Produktion

Die Firma Develey Senf & Feinkost GmbH sammelt das Salzwasser, das bei der Produktion von Gewürzgurken übrig bleibt. Dieses wird entsprechend aufbereitet und in den Straßen rund um Dingolfing eingesetzt. So werden jedes Jahr mindestens 100 Tonnen Salz und 800.000 Liter Wasser an den Straßenmeistereien um Dingolfing eingespart. Das spart Geld und ist besser für die Umwelt.

 

Generell wird in Bayern versucht, die Belastung für Tiere, Pflanzen und Böden zu gering wie möglich zu halten. Diese Saison sind insgesamt 880 Fahrzeuge und 2.000 eigene Mitarbeiter in ganz Bayern eingeplant.

 

 

Quelle: Vision Mobility

Öffentliches Profil

Kategorien

Fördermitgliedschaft

Motivation & Inspiration

Marktplatz