Erste Schritte für weniger Einwegplastik
Bild: CCO Lizenz/pixabay/eddypellegrino

Plastikmüll in Indien
Erste Schritte für weniger Einwegplastik

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus - Indien vom

Indiens Regierung verbietet bestimmte Einwegplastikprodukte, um dem Plastikmüll Einhalt zu gebieten.

Ergotopia

Anzeige

Über vier Millionen Tonnen Kunststoffmüll gibt es jedes Jahr in Indien, dem zweitbevölkerungsreichsten Land der Welt. Dieser stellt die größte Quelle für Umweltverschmutzung dar. Nun gibt es einen Plan, der dem entgegenwirken soll. Dazu gehören u.a. das Verbot bestimmter Produkte, die wenig nützlich sind und nur einmal verwendet werden. Das sind insgesamt 19 Produkte, wie unter anderem Strohhalme, Plastikbecher, Eisstiele und mehr. Auch einige dünne Plastiktüten fallen darunter. Es ist künftig verboten diese herzustellen, einzuführen, zu verteilen und zu verkaufen.

 

Mehr Recycling 

Aber auch für viele andere Plastikprodukte hat die Regierung Zielvorgaben für Hersteller ausgearbeitet, demnach diese für das Recycling oder die Entsorgung der Produkte nach deren Gebrauch verantwortlich sind. Diese neuen Gesetze seien, laut dem indischen Umweltminister Bhupender Yadav, bereits seit einem Jahr in Planung, wie dieser auf einer Pressekonferenz in Neu-Delhi bekannt gab.

 

Quelle: Spiegel

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare