Einwegplastik-Verbot in China
Bild: CCO Lizenz/pixabay/DarkWorkX

Umweltschutz
Einwegplastik-Verbot in China

von Ana HuberAna Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus Peking - China vom

China verbietet Einwegplastik-Produkte bis Ende des Jahres 2020 in allen Großstädten. Davon betroffen sind unter anderem Plastiktüten, sowie Plastikstrohhalme. Auch alle andern Einwegartikel aus Kunststoff werden bis zum Jahr 2025 in China komplett verboten sein. 

Ergotopia

Anzeige

China zählt zu den bevölkerungsreichsten Länder der Welt. Viele Jahre lang wurden riesige Mengen Plastikmüll in Flüsse gekippt oder in Müll-Deponien vergraben.

Nun ist damit endgültig Schluss

Das Umweltministerium und die nationale Entwicklungs- und Reformkommission Chinas kündigten vor ein paar Tagen das Verbot von Wegwerfartikeln in allen großen Städten des Landes an. In allen anderen Städten, Gemeinden und Dörfern gilt das Verbot ab dem Jahr 2022. 

Von dieser Maßnahme ausgeschlossen sind vorab alle Märkte, auf denen frische Produkte verkauft werden. Die Gastronomie ist davon allerdings nicht ausgeschlossen: Plastikstrohhalme werden ebenfalls bis zum Endes dieses Jahres verboten. Das Ziel dieser Gesetze ist, in ganz China den Verbrauch von allen Einwegplastik-Produkten bis zum Jahr 2025 um 30 Prozent zu verringern. 

Quelle: ORF

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Leserfeedback

1 Bewertungen

Gesamteindruck 
 
5.0
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Gesamteindruck 
 
5.0
Beitrag melden War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 1 0