Eine warme Dusche für Obdachlose
Bild: CCO Lizenz/pixabay/Olichel

Hamburger Sozial-Projekt
Eine warme Dusche für Obdachlose

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus Hamburg - vom

Ein ehemaliger Obdachloser aus Hamburg ruft den Duschbus GoBanyo ins Leben, damit Obdachlose eine warme Dusche bekommen. 

Ergotopia

Anzeige

Für die rund 2000 Obdachlose in Hamburg gibt es lediglich 22 Duschplätze. Manche davon sind kostenpflichtig und bringen außerdem lange Wartezeiten mit sich. Dominik Bloh war selbst einmal obdachlos und kennt die Situation in der Stadt. Um den Menschen auf der Straße zu helfen und ihnen eine kostenlose warme Dusche zu ermöglichen, hat er zusammen mit einigen Initiativen und freiwilligen Helfern den Duschbus GoBanyo für Hamburg gestartet. 

 

„Ich habe von einem Duschbus in L.A. und San Francisco gehört und dachte, das wäre auch eine schöne Sache für Hamburg. Das Duschen ist mit Hürden verbunden und auf der Straße hat man oft nicht mehr die Kraft, diese Hürden zu nehmen“, sagt Dominik Bloh. 

 

An 5 Tagen die Woche steht der Duschbus abwechselnd am Hamburger Millerntor oder am Steintorplatz immer von 10 bis 14 Uhr. Die Duschgäste bekommen außerdem saubere Wäsche im GoBanyo Bus. Denn auch Obdachlose haben, wie alle andern auch ein Hygienebedürfnis. Und jeder Mensch hat das Recht sich zu waschen, so der Grundsatz der Initiative. Das Duschbus-Projekt ist gemeinnützig und wird über Spenden finanziert. 

 

Quelle: GoBanyo

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare