„Diskutier mit mir“  - Ein Projekt für einen neuen Dialog der Gesellschaft

"Mauern der Meinung"
„Diskutier mit mir“ - Ein Projekt für einen neuen Dialog der Gesellschaft

Anzeige

Gute Nachrichten aus Berlin - Deutschland vom

Für einen besseren Dialog der Gesellschaft hat die gemeinnützige Organisation „Diskutier mit mir e. V." eine App entwickelt, die Meinungsunterschiede als virtuelle Mauer darstellt. Diese Mauer gilt es per Dialog Stück für Stück umzustoßen. Wie genau das geht, erfahrt ihr hier.

Ergotopia

Anzeige

30 Jahre nach dem Mauerfall hat sich unsere deutsche Gesellschaft weiter entwickelt. Rein physisch gibt es lange schon keine Mauer mehr. Wir können uns frei begegnen, aber wir beobachten ein zunehmend schlechter werdendes Klima. In unseren täglichen Dialogen und Diskussionen sind wir immer weniger bereit, gegenteilige Meinungen auszuhalten. Vorurteile lassen neue, unsichtbare Mauern in den Köpfen entstehen. Insbesondere der politische Diskurs in sozialen Medien, wie Facebook oder in öffentlichen Talkshows, polarisiert unsere Gesellschaft.  Dort finden häufig die  provozierenden Aussagen den größten Zuspruch. Es ist also Zeit, diesem Trend etwas entgegen zu setzen und einen offenen Dialog mit Menschen, die einen anderen Standpunkt haben, anzustoßen. „Diskutier mit mir“ macht mit der Aktion „Mauern der Meinung“ genau das: Einen virtuellen Raum schaffen, der dabei hilft Meinungs-Mauern in den Köpfen abzubauen und Dialog wieder möglich zu machen.

Virtuelle Begegnungen

Ein virtueller Ort, an dem sich Menschen begegnen können, die „anders ticken“. Themen aus den kontroversen Bereichen wie beispielsweise Politik und Klima stehen hier zur Auswahl. Eine Algorithmus verknüpft User*innen mit Menschen, die gegensätzliche Meinungen vertreten. Die Diskussion findet in geschützten 1:1-Chats statt. Der Austausch findet absolut anonym statt, ohne dass Dritte Inhalte einsehen können.

Ein sogenanntes Augmented Reality Overlay erzeugt eine virtuelle Mauer. User*innen sehen in einem öffentlichen Raum bei Tageslicht eine hohe, meterlange Mauer, die sich über die reale Welt legt. Durch diese Art der Darstellung wird ein besonderer Effekt erzeugt, der durchaus beeindruckend ist. Immer dann, wenn ein Austausch zustande kommt, folgt ein Umstoßen der Mauer zu dieser These. Zwei Teilnehmer*innen gelangen in einen Chatraum, um sich auszutauschen. Ziel der Aktion ist es, die sozialen Gräben in digitaler Form wieder sichtbar werden zu lassen und zu motivieren, dabei zu helfen diese abzubauen. Die Augmented-Reality-Expierience kann schon jetzt für alle Smartphones und Tablets aufgerufen werden.
 

Wie geht's weiter? 

Nach erfolgreichen ersten Aktionen zum Jahrestag des Mauerfalls im November2019 in Berlin und bei der Europawahl, wird „Meinungs Mauern“ im Februar zur Bürgerschaftswahl in Hamburg wieder live zum Einsatz kommen.

Diskutier Mit Mir e. V. ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Berlin

Weitere Informationen unter:

www.meinungsmauern.de www.diskutiermitmir.de www.info.diskutiermitmir.de

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Leserfeedback

1 Bewertungen

Gesamteindruck 
 
5.0
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Gesamteindruck 
 
5.0
Beitrag melden War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 0 0