Dieses Armband erkennt K.o.-Tropfen im Getränk
Symbolbild: CCO Lizenz/pixabay/Free-Photos

Xantus
Dieses Armband erkennt K.o.-Tropfen im Getränk

von ipdanipdan
Anzeige

Gute Nachrichten aus - Deutschland vom

Die Jungunternehmerin Kim Eisenmann entwickelte ein Armband, mit dem man sein Getränk auf K.o.-Tropfen untersuchen kann.

Ergotopia

Anzeige

„Lass dein Getränk nie unbeaufsichtigt.“ 

Schon zu meiner Jugend war diese Warnung immer Teil eines Partyabends. Immer wieder kommt es vor, dass Opfern sogenannte K.o.-Tropfen in ihr Getränk gemischt werden. Die Betroffenen erleiden oft einen Filmriss. Das bedeutet, dass sie sich nicht daran erinnern können, was nach dem Genuss des Getränkes passiert ist. 

Teststreifen für das Handgelenk

Die Jungunternehmerin Kim Eisenmann entwickelte nun gemeinsam mit ihrem Freund Sven Häuser einen Teststreifen, den man sich um das Handgelenk binden kann. Auf diesem befinden sich zwei Testfelder. Ein Tropfen des Getränks genügt. Sind K.o-Tropfen darin, färbt sich das Testfeld blau. Unbenutzt sind die Felder weiß, sodass selbst im dunkelt gut zu erkennen ist ob sich der Fleck dunkel färbt.

Inspiriert durch persönliches Schock-Erlebnis

Bereits in der Vergangenheit haben einige Erfinder versucht ein Schnelltestverfahren für K.o.-Tropfen zu entwickeln. Bisher blieben diese allerdings nur in einer Testphase. Inspiriert wurde Kim durch ein persönliches Erlebnis:

„Im vergangenen Sommer war ich mit meinem Freund Sven auf einem Stadtfest und dort wurde eine Bekannte von uns Opfer von K.o-Tropfen. Nachts wurde sie dann in einem Park gefunden, sie konnte sich an nichts erinnern und war schlimm verletzt. Die Gefahr hat sich einfach so nah angefühlt. Man denkt immer, mir und meinen Freunden kann so etwas nicht passieren. Bis es dann doch passiert.“

Xantus hat es bereits in den Onlineshop von dm geschafft. Hier sind vier Teststreifen für einen Preis von 9,95 Euro erhältlich. Bisher nur online, da es sich um ein Start-up handelt. Teilt diesen Beitrag, damit auch eure Freunde von dem Armband erfahren.

Quelle: Orange

Und hier seht ihr noch ein Video dazu wie es funktioniert:

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Leserfeedback

1 Bewertungen

Gesamteindruck 
 
5.0
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Gesamteindruck 
 
5.0
Beitrag melden War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 1 0