Die Gründerin der Tafeln wird 65
Bild: CCO Lizenz/pixabay/ikon

29 Jahre soziales Engagement 
Die Gründerin der Tafeln wird 65

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus - vom

Sabine Werth, die Gründerin der ersten bundesweiten Tafel in Berlin, ist 65 Jahre alt geworden. 

Ergotopia

Anzeige

Heute gibt es in Deutschland insgesamt 960 Tafeln mit mehr als 2000 Ausgabestellen. Angefangen hat alles vor 29 Jahren in Berlin. Nach dem Vorbild einer Gruppe von New Yorker Frauen, die auf Banketten Lebensmittel einsammelten und an Bedürftige verteilten, gründete Werth 1993 die erste Tafel in Berlin. Jetzt ist die gebürtige Berlinerin 65 Jahre alt geworden. 


"Nur einwandfreie Lebensmittel werden verteilt", erklärt Sabine Werth dem zdf. 


Die Tafel sammelt Lebensmittel ein, die sonst in der Tonne landen würden. Dennoch werden nur bedenkenlose Lebensmittel verteilt. Alleine in Berlin wird an 350 soziale Einrichtungen verteilt. Mittlerweile werden pro Monat rund 130.000 Bedürftige unterstützt.  Anfangs fuhr Werth noch mit dem eigenen Auto. Heute benötigen die Mitarbeiter der Tafel zahlreiche Transporter, um alles verteilen zu können.


 "Wir fahren zu 1.000 Stellen in der Woche, an guten Tagen sind wir mit 16 Touren unterwegs, entsprechend viele Autos brauchen wir."


Ans Aufhören denkt Sabine Werth noch lange nicht. 

 

Quelle: zdf

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare