Cannabis als Krebstherapie
Bild: CCO Lizenz/pixabay/NickyPe

Neue Münchner Studie
Cannabis als Krebstherapie

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus München - Deutschland vom

Ein deutsches Forscherteam hat herausgefunden, dass Cannabis bei verschiedenen Krebserkrankungen wirken kann.

Ergotopia

Anzeige

CBD (Cannabidiol) hilft nachgewiesener Weise bei vielen Erkrankungen. Doch nun haben Wissenschaftler der LMU und TU München herausgefunden, dass CBD dabei hilft den sogenannten Transkriptionsfaktor NF-kB umzuwandeln, so dass dieser unterschiedliche Krebsarten unterdrücken kann. Dies wurde kürzlich im Fachmagazin „Neuro-Oncology“ veröffentlicht. Vor allem bei den im Gehirn auftretenden Glioblastomen, welche zu den aggressivsten Krebsformen zählen, soll CBD helfen.

 

CBD hilft bereits nachweislich bei multipler Sklerose, Epilepsie und einigen anderen Erkrankungen  und wird in der Therapie erfolgreich eingesetzt. Es gibt in der Epilepsie-Behandlung bereits das Medikament Epidiolex, welches CBD enthält. Aus diesem Grund könnte es nun relativ bald auch ein CBD-Medikament für die Krebstherapie geben.  Auch in der Corona-Therapie wird bereits mit Cannabis geforscht.

 

 

Quelle: mdr

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare