Aktionsplan für die Ostsee
Bild: CCO Lizenz/pixabay/Peggychoucair

Schutz des Binnenmeers
Aktionsplan für die Ostsee

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus - vom

Um das Binnenmeer besser vor Plastikmüll und Überdüngung zu schützen, haben die Mitglieder der Helsinki-Kommission den Aktionsplan aktualisiert, der nun umgesetzt werden soll.

Ergotopia

Anzeige

Der aus knapp 200 Punkten bestehende Aktionsplan von 2007 wurde laut dem Exekutivsekretär von Helcom, Rüdiger Strempel kürzlich um die Themen Meeresmüll, Arzneimittel, Klimawandel, Unterwasserlärm und Störungen des Meeresbodens erweitert.

 

Die Helsinki-Kommission wurde 1992 beschlossen, um die Ostsee zu schützen und sie besteht aus den Ländern Deutschland, Dänemark, Estland, die EU, Finnland, Lettland, Litauen, Polen, Russland und Schweden. Den derzeitigen Vorsitz der Helcom hat Deutschland.

 

 

„Mit dem aktualisierten Ostsee-Aktionsplan gibt es nun einen klaren Fahrplan zur Verbesserung des ökologischen Zustands des Meeres in den nächsten zehn Jahren“, so Rüdiger Strempel, der Exekutivsekretär von Helcom gegenüber Watson. „Der Plastikmüll in der Ostsee soll laut Aktionsplan bis zum Jahr 2025 um mindestens 30 Prozent und bis 2030 um 50 Prozent reduziert werden.“

 

Zudem wurde zum ersten Mal eine wissenschaftliche Agenda zum Ostsee-Aktionsplan beschlossen, die unter dem Namen Baltic Sea Action Plan, BSAP zu finden sein wird.

 

Quelle: Watson

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare