Bewertung schreiben
    Schöne Umwandlung: Aus Waffen wurden Schaufeln hergestellt, um damit Bäume zu pflanzen

    Schöne Umwandlung: Aus Waffen wurden Schaufeln hergestellt, um damit Bäume zu pflanzen

    Anzeige:

    Aufgrund einer hohen Mordrate zählt die Stadt Culiacán im Westen Mexikos zu den gefährlichsten Städten der Welt. 
    Der Künstler Pedro Reyes sprach mit Familien vor Ort, die ihre Angehörigen durch Waffengewalt verloren hatten. 
    Die vielen Schicksale schockierten ihn, weswegen er mit den Organisatoren des Botanischen Gartens von Culiacán eine Kampagne startete, um etwas Kreatives gegen diese Situation zu unternehmen. 

    Sie riefen die Bewohner der Stadt auf, ihre Waffen abzugeben, um im Gegenzug einen Gutschein für elektronische Haushaltswaren zu erhalten. Insgesamt wurden 1.527 Waffen abgegeben, woraus ebenso viele Schaufeln hergestellt wurden. Am Ende wurden diese Schaufeln an Schulen und Institutionen verteilt und über 1.527 Bäume gepflanzt. 

    Pedro Reyes möchte mit diesem Projekt zeigen, dass aus einem Gegenstand, der Leute tötet, ein Gegenstand werden kann, der Sauerstoff spenden spendet.
    Auch interessant


    Ergotopia


    Nur positive Nachrichten im Postfach gefällig?
    Wir werden Deine personenbezogenen Daten, die wir für den Versand des Newsletters verarbeiten, nicht Dritten zur Verfügung stellen. Du kannst den Erhalt des Newsletters jederzeit abbestellen. Dazu genügt eine E-Mail oder ein Brief. Um ganz sicher zu sein, dass nicht ein Dritter Deine E-Mail Adresse einträgt, erhältst Du zusätzlich eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Ja, wir halten uns an die neue Datenschutzerklärung :)
    Bewertung schreiben

    Benutzer-Bewertungen

    1 Bewertungen

    Gesamteindruck 
     
    5.0
    Haben Sie schon ein Konto?
    Ratings
    Gesamteindruck
    Meine Website
    Kommentare
    Gesamteindruck 
     
    5.0
    G
    Beitrag melden War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 1 0
    Newsletter abonnieren und nur positive Nachrichten erhalten.   
    Wir werden Deine personenbezogenen Daten, die wir für den Versand des Newsletters verarbeiten, nicht Dritten zur Verfügung stellen. Du kannst den Erhalt des Newsletters jederzeit abbestellen. Dazu genügt eine E-Mail oder ein Brief. Um ganz sicher zu sein, dass nicht ein Dritter Deine E-Mail Adresse einträgt, erhältst Du zusätzlich eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Ja, wir halten uns an die neue Datenschutzerklärung :)