Fülle erschaffen - Fülle empfangen | Cover: Schirner Verlag

Fülle erschaffen - Fülle empfangen: Das Gesetz der Resonanz und die Kunst des Annehmens - Buchrezension

"Haben Sie den Deckel Ihrer Kiste schon einmal geöffnet und all den Reichtum in Ihrem Inneren entdeckt?" 
Eine Frage, die ich mir lange durch den Kopf gehen ließ. Habe ich das? Ich hatte schon viel in diese Richtung gelesen. Mir zahlreiche Ideen und Ansichten angehört. Übungen ausprobiert. Rituale eingeführt und auch wieder aufgeben. Doch diese Frage, relativ früh zu Beginn des Buches "Fülle erschaffen - Fülle empfangen: Das Gesetz der Resonanz und die Kunst des Annehmens", von Regine Herbig, erschienen 2015 im Schirner Verlag, beschäftigte mich und machte mich neugierig auf die weiteren Seiten. Und ich wurde nicht enttäuscht. Die Autorin versteht es, wissenschaftliche Erkenntnisse verständlich zu erklären, darauf aufbauend die spirituelle Betrachtungsweise zu erläutern und einem dazu tolle Übungen an die Hand zu geben.
Anzeige:

Der einführende Satz, ist ein wunderbarer Impuls-Satz, der sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht. Basierend auf der Geschichte eines Bettlers:

Dieser saß Jahre auf einer Kiste und bat die Menschen um Geld. Bis eines Tages ein Mann vorbei kam und ihn fragte, ob er schon jemals die Kiste geöffnet hatte. Er verneint, weil sie in seinen Augen so und so leer sein wird. Trotzdem ließ er sich überreden, sie zu öffnen und siehe da: Sie war randvoll mit Goldmünzen.

Genauso verhält es sich mit dem Buch "Fülle erschaffen - Fülle empfangen: Das Gesetz der Resonanz und die Kunst des Annehmens". Wir alle haben einen Schatz in uns. Vielleicht ist er ganz neu für uns, vielleicht haben wir ihn aber auch schon entdeckt. Doch im Alltag fällt dann oft der Deckel wieder zu und wir brauchen solche einen "vorbeigehenden Passanten" um ihn wieder zu öffnen.

Genauso so ein "Passant" ist das Buch von Regine Herbig für mich.
Zu Beginn beschreibt sie anschaulich und gepaart mit wissenschaftlichen Erkenntnissen der letzten Jahre, den Zusammenhang zwischen uns, dem all umfassenden Energiefeld um uns und unseren Gedanken und Gefühlen. Sollte man "Neueinsteiger" in dieser Materie sein, so würde ich zunächst zu anderen Büchern raten, die sich damit ausführlicher beschäftigen. Es ist wesentlich einfacher zu greifen, wenn man schon Einiges dazu gelesen, gesehen oder gehört hat.

Toll sind besonders die immer wieder einfließenden Geschichten, wie zum Beispiel die Geschichte des "Problemchens".

In dieser fragt das klein Problemchen seinen Vater, das Problem, wie er es denn schafft sich so lange an einen Menschen zu haften. Dieser erklärt ihm dann den Unterschied zwischen solchen Menschen, bei denen es leicht ist und denen, die bewusst, gelassen und mit Liebe Probleme angehen. Diese sorgen nämlich für ein rasches Verkümmern des Problems.

Fasziniert hat mich die Erläuterung der unterschiedlichen Gehirnfrequenzen, in denen wir uns befinden und die wir aussenden. Mit einer wunderbaren Grafik unterstützt, wurde mir die Systematik deutlich klarer. So gibt es unterschiedliche Frequenzen, von Beta über Alpha, Theta und Delta. Dabei stellt Beta das rationale Denken dar, Alpha den leicht meditativen Zustand, Theta das luzide Bewusstsein und Delta den Tiefschlaf. Umso ruhiger wir in den Gedanken werden, desto mehr schwingen wir im Alpha-Zustand. Dort können wir Fülle, Liebe und die Schönheit unseres inneren Schatzes deutliche intensiver und bewusster wahrnehmen. Hier können wir uns mit unserem Herzen verbinden, welches ein wesentlicher Punkt in dem Buch darstellt. Die Grundlage ist immer eine Verbindung und daraus resultierende Handlungen aus dem Herzen heraus zu tun.

Unterstützend bietet die Autorin eine FÜLLE an Übungen an. Zunächst fühlte ich mich beim lesen etwas überfordert mit der großen Auswahl. Mir wurde dann aber relativ schnell klar, dass diese Fülle genau die beschrieben Fülle wiederspiegelt und das Buch dadurch in sich komplett stimmig macht. Die Autorin empfiehlt natürlich auch, sich eine oder einige Übungen auszusuchen und diese regelmäßig zu praktizieren. Ich finde es schön, sich für Neues zu öffnen, auszuprobieren und sich das rauszunehmen, was sich stimmig anfühlt. Die Übunge des "inneren Gartens" zum Beispiel, ist schon jahrelang ein Teil meiner inneren Welt. Daher freute es mich sehr, dass auch sie diese Übung integrierte. 

Neu für mich war unter anderem das Baden im Sonnenlicht und das bewusste Einschalten der Sonne im Herzen. Das ist nun eine Übung, die ich gerade in meinen Alltag einsortiere. Auch das bewusste fühlen von Dankbarkeit wird wieder einen regelmäßigen Platz einnehmen.
Besonders einprägend und das fast schönste Gedankenbild, finde ich, ist die Fülle anhand der Natur wahrzunehmen. Diese ist in jedem Winkel pure Fülle mit all den üppigen Wiesen, Feldern, Blumen und Tieren.

Ich möchte mich bei der Autorin für diese Werk bedanken. Sie war mein "vorbeigehender Passant" zum richtigen Zeitpunkt, um den Deckel meines inneren Schatzes wieder zu öffnen. 
Für mich ist immer die gesunde Balance zwischen der Innen- und Außenwelt wichtig. Und damit habe ich einen guten Berater an meiner Seite.

Ich kann es jedem empfehlen, der sich schon ein bisschen Grundlagen angeeignet hat und die Materie schon ein bisschen nachvollziehen kann. Nur so, sind auch die Übungen verständlich und können genussvoll praktiziert werden.
Buch Titel
Fülle erschaffen - Fülle empfangen: Das Gesetz der Resonanz und die Kunst des Annehmens
Buchautor
Hier bestellen:
Auf Amazon kaufenAnzeige

Fotos

Auszug aus "ülle erschaffen - Fülle empfangen" | Bild: Schirner Verlag
 
0.0 (0)
Bewertung schreiben


NEWSLETTER

E-Mail eintragen


Dies war ein grandioser Gastbeitrag! Werde auch Gastautor und schreibe Deine eigene Kolumne, Gedanken oder Beiträge auf den "Nur positiven Nachrichten". Jetzt Artikel schreiben !

Anzeige:

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Bewertung (je höher desto besser)
Toller Artikel?
Kommentare

Newsletter abonnieren und nur positive Nachrichten erhalten.