• Buchrezension
  • Fröhlich fasten: Macht Verzicht tatsächlich gesünder und glücklicher? Ein Selbstversuch mit Antworten! - Buchrezension
Fröhlich fasten: Macht Verzicht tatsächlich gesünder und glücklicher? Ein Selbstversuch mit Antworten!  - Buchrezension

"Es ist eben nicht nur Verzicht, sondern auch Gewinn"
Fröhlich fasten: Macht Verzicht tatsächlich gesünder und glücklicher? Ein Selbstversuch mit Antworten! - Buchrezension

von Ursa HuhnUrsa Huhn
Anzeige

vom

Ein Buch über Fasten. Ein Erfahrungsbericht? Ein Ratgeber? Von allem etwas, und noch mehr, weil Susanne Fröhlich mit ihrem flüssigen Schreibstil humorvoll und schonungslos ehrlich von ihren Erfahrungen berichtet. Sie beschreibt ihren Selbstversuch mit dem Fasten sehr offen, ohne esoterische Deutungen. Die Ergänzungen mit Berichten von anderen Fastenden, Interviews mit den Fastenexperten Prof. Dr. Andreas Michalsen und Dr. Françoise Wilhelmi de Toledo wie auch ihr „Plädoyer für einen Versuch“ mit hilfreichen Tipps machen das Buch zusätzlich wertvoll.
„Ich glaube, es ist eine Art Schalter im Kopf. Den muss man finden und umlegen, um das Fasten zu meistern. Und sich immer wieder selbst sagen, was man im Gegenzug für die Willensstärke bekommt. Es ist eben nicht nur Verzicht, sondern auch Gewinn.“ (S.45)
Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren über den Gewinn…

Ergotopia

Anzeige

Sie selbst berichtet, wie sie sich zum Fasten durchgerungen hat, um gegen ihre rheumatischen Schmerzen und die mit der Erkrankung verbundene Gewichtszunahme „anzufasten“.

Als „Lohn der ganzen Qual“ resümiert sie dann, „zurzeit habe ich das Rheuma im Griff und nicht das Rheuma mich." Sie habe kaum noch Schmerzen. Das Fasten sei kein Allheilmittel, aber eine Chance! Sie hat in dieser Zeit gelernt, Hunger von Gier zu unterscheiden und zu verstehen, was mit ihr los ist, wenn sie essen möchte. Sie isst bewusster.

Positive Erfahrungen der Autorin und aus den anderen Beiträgen im Buch:

- Besser schlafen können

- Auswirkungen auf das Essverhalten:
  Mehr auf Qualität achten und auch einfaches Essen sehr genießen können,
  Weniger Gelüste oder Gier auf Ungesundes,
  Freude über die Erfahrung, sich ohne Essen so gut zu fühlen.

- Gesundheitliche Verbesserungen (z.B. weniger Schmerzen, bessere Blutwerte und Blutdruckwerte)

Die Autorin erfährt die Zeit des Fastens auch als eine Zeit für sich selbst, in der sie b esserfür sich sorgte. Sie beschreibt Fasten als „Großreinemachen des gesamten Systems“ als Stärkung, auch für ihr Selbstvertrauen.

Interessant ist, wie sie die Reaktion von Freunden erlebt. Manchmal hätte sie sich mehr Einfühlungsvermögen und Verständnis gewünscht. Sie hinterfragt daraufhin sogar die Qualität ihrer Freundschaften. „Die Fastenzeit ist eine wirklich gute Gelegenheit, über viele Dinge im Leben nachzudenken. Man hat nicht nur die Zeit dafür, sondern auch ein inneres Bedürfnis danach. Fasten nimmt Dimensionen an, die weit über das Körperliche hinausgehen… Fasten hinterfragt jegliche Gewohnheiten.“ Gerade weil sie die Auswirkungen des Fastens auf ihre körperlichen Beschwerden so deutlich spürt, merkt sie ihrerseits wenig Verständnis für Ausreden anderer, die sich nicht vorstellen können zu fasten und dann glauben machen wollen, „das geht bei mir nicht.“

Natürlich stellt sie sich selbst auch immer wieder in Frage: „Das Fasten führt bei mir dazu, dass ich über meine Begierden sinniere. Darüber, was ich alles so esse. Was ich meinem Körper zwischendurch immer mal wieder zumute. Brauche ich diese Dinge wirklich? Die Packung Schaumküsse oder die Chips, die ich nebenbei inhaliere…“

Oder sie bemerkt, wie „allgegenwärtig Essen ist“, wir sind ständig „von Versuchungen umgeben.“ Und:  „Nahrung ist so viel mehr als schnöder Brennstoff und damit Energie für den Körper. Nahrung ist Trost, Motivation, Anerkennung und Belohnung. Nahrung ist zudem soziales Schmiermittel, Nahrung verbindet Menschen. Nahrungsaufnahme ist fester Bestandteil des Tages… schafft somit auch Struktur, gliedert den Tag. Man… hat etwas, worauf man sich freuen kann.“

Und gerade deshalb lohnt es sich: „Fasten ist radikal. Eine Art Reset. Gäbe es Fasten als Pille, könnte man sehr viel Geld verdienen. Die Effekte sind einfach großartig. … Also: Was hält Sie jetzt noch davon ab? Tun Sie es einfach. Probieren Sie es aus.“

Meine unbedingte Leseempfehlung für alle, die „fröhlich fasten“ wollen!

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Leserfeedback

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Toller Artikel?
Kommentare