- Buchrezension

Der goldene Schlüssel zum Wunderwerk Tausendschön!
- Buchrezension

Anzeige

vom

Kay Wedell beschreibt in ihrem Buch eine Welt, die den meisten Menschen sicher verborgen ist. Ihr Buch soll verstehen helfen, soll Mut machen und es soll unser Bewusstsein erweitern.
Jedenfalls verstehe ich ihre Ambition und Botschaft so.

Ungewöhnliche Wort-Kombinationen und Superlative tragen den Leser hinaus in die Weite. Der Verstand kann es nicht allein erfassen, dazu braucht es Feingefühl für die Dinge, die hinter Worten und zwischen den Buchstaben verborgen stehen. Wer sich mit seiner Neugier berufen fühlt, einmal eine ganz andere Welt zu erkunden, der ist mit „Ein Leben in Wundern“ gut beraten.

Ergotopia

Anzeige

Ein echtes „Abenteuer LESEN“, so würde ich es bezeichnen.

Was das Buch auf jeden Fall mit dir macht: Es fordert dich auf, dich von Vorstellungen zu lösen. Dann öffnet sich ein Raum, der Neues entstehen lässt.
Das Lesen erfordert durchaus eine gewisse Offenheit, gibt dann aber neue Ordnungen frei.

Wichtig ist es dabei stets unsere urEIGENE Instanz fragen: 
Ist es richtig oder falsch?   Ja oder Nein? 

Wenn wir es so machen, kommen klaren Botschaften -  garantiert.

Wie könnt ihr euch dieses Lese-Abenteuer nun vorstellen? 
Ich versuche es euch in meinen Worten zu beschreiben. An dieser Stelle sage ich ein herzliches Dankeschön an Kay Wedell für das Interesse an meiner Besprechung. Ich tue das sehr gern und schildere hier in meinen eigenen Worten, was ihr Buch mit mir macht, während ich darin lese. Vorab gesagt:
"EIN LEBEN IN WUNDERN" lässt sich weder in eine Kategorie stecken, noch tragen Vergleiche zur treffenden Beschreibung bei. Es steht für sich!

Ich habe ehrlich gesagt, eine ganze Weile gebraucht, um es ein Stück weit zu fassen.
Kay Wedell berichtet, wie sie als sehr kleines Kind von nur 1,5 Jahren „erwacht“ ist. Das ist ein großes Wort, und ein Begriff, unter dem viele sehr  unterschiedliche Dinge verstehen. Was also ist passiert? Kay schreibt, sie konnte „sich“ plötzlich im Wechsel außerhalb und in ihrem Körper erleben und dann stellte sie fest, dass sie sogar immer einfacher zwischen beiden Zuständen wechseln konnte. Diese besondere Realität verinnerlichte sie schon damals. Ihr war für alle Zeit klar, dass sie nicht ihr Körper ist.  Mit diesem Be-Wusst-Sein, machte sie mehr und mehr Erfahrungen. Immer, wenn sie an das universelle Feld angeschlossen ist, hat sie diesen Zugang zu allem Wissen.

Wie auch ich, so wird das fast jeder von euch für unglaublich halten. Kay schildert diese Dinge jedoch so umfassend und mit solch einer Begeisterung, dass ich gleichsam spüre, es ist wahr. Also, meine urEIGENE Instanz kann akzeptieren, dass das Kays Wirklichkeit ist. Für mich bedeutete das aber gleichzeitig, dass meine Gewissheit bekräftigt wurde, die mir schon lange "flüstert": Es gibt eine Kraft, in die wir eingebunden sind und die uns behütet (wie Hesse das ausdrückt: „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.“)

 

„EIN LEBEN IN WUNDERN“ gehört für mich ganz klar zu diesen Büchern, die jeden Menschen unterschiedlich abholen und bereichern. Je nachdem, wie er es liest und was er bis dahin mitbringt. Kein Buch, dass wir nur einmal lesen ist es wohl auch. Sehr wichtig ist es dabei jedoch, immer bei unserer urEIGENEN Instanz zu bleiben. Es ist kein Zauberbuch und Kay ist kein außergewöhnlicher Mensch. Sie hat nur einen Zugang zu etwas bekommen, und sie möchte uns vermitteln, wie auch wir das machen können. 

Diese  Verbindung zum All-Eins ist für jeden Menschen möglich. Für viele Menschen kann das auch bedeuten ein Stück weit die Angst im Leben zu verlieren. Gerade in den aktuellen Zeiten. Kay Wedell ist dabei in ihrer Art ansteckend. Trotzdem kann es aber auch ein wenig schwer sein, sich auf so viel begeisterte Zeilen einzulassen. Das Werk ist so anders, dass es ein jeder für sich herausfinden muss, ob es stimmig ist.

Aber nur Mut, es gibt hier nichts zu verlieren.

 

Ich wünsche Kay und ihrer Botschaft, dass es vielen Menschen hilft und sich der Himmel (auf Erden) für sie öffnen kann.

Enden möchte ich sehr gern mit einer Poesie, die das Buch sehr gut beschreibt:

Der goldene Schlüssel zum Wunderwerk Tausendschön!

Es ist da, überall, wo ich hinschaue,
erfüllt davon, sichtbar in allen Dingen.
Es ist da, wenn ich mit meinen Augen sehe
und den Blick meines Herzens weite.

Es ist da, weil ich es in mir fühle,
im Traum wie in der einen Wirklichkeit.
In allen Welten da draußen zu Hause –
als das Eine – verbunden in mir!

Es ist da, geboren in meinem Sein,
verklärt und in mir gefunden
als lebendige Darstellung
meiner selbst.

Es ist da, offenbart in der All-Liebe,
die alles Lebendige ganz durchdringt.
Und es liegt stets zum Greifen nahe,
weil dies meine Wirklichkeit ist.

Es ist da, weil es meinen Namen ruft,
mich liebkost und mein Herz besingt.
Mein Wesen erhebt in dieses Eine,
in das, was ich in Wahrheit bin.

 

 

 

Lesenswert, nachschwingend, berührend und voller Wunder – Herrlich!

Noch einmal: Herzlichsten Dank liebe KAY für das Interesse an meiner Rezension!

Uns verbindet auf ewig die Schwingung der Worte in Poesie (Petra)


Homepage KAY Wedell.
Hier gibt es auch mehr von der Poesie. Zum warmlesen!

Aktueller Preis
Anzeige
Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Toller Artikel?
Kommentare