Wiedereingliederungs-Projekt für wohnungslose Menschen
Bild: CCO Lizenz/pixabay/Myriams-Fotos

Zweite Chance für Obdachlose
Wiedereingliederungs-Projekt für wohnungslose Menschen

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten aus Düsseldorf - Deutschland vom

Menschen ohne Wohnung stecken in einem Teufelskreis: Ohne Wohnung keine Arbeit und ohne Arbeit keine Wohnung. Ein Verein namens „fiftyfifty“ greift genau da ein und ermöglicht Obdachlosen den Weg zurück ins Leben. 

Ergotopia

Anzeige

Das Projekt „Housing first“ des Vereins, kümmert sich darum, dass Obdachlose eine Wohnung bekommen und zwar bedingungslos. Denn nur so erhalten die Meisten eine zweite Chance und können wieder teilhaben am „normalen Leben“. 

Der Vorreiter dieses sozialen Projekts kommt aus den USA. Hubert Ostendorf brachte die Idee mit der Obdachloseninitiative „fiftyfifty“ nach Düsseldorf, wo sie bereits erfolgreich umgesetzt wird. 

"Das Besondere daran ist, dass die Menschen dauerhaft von der Straße kommen", so der Leiter des Vereins.

Über „Housing first“, was „Wohnung zuerst“ bedeutet, wird sich darum bemüht, dass Bedürftige ohne Bedingung eine kleine Wohnung bekommen. Anschließend werden sie von Sozialarbeitern begleitet und unterstützt. So erhalten sie die Chance, eine bezahlte Beschäftigung zu beginnen und ihr Leben wieder selbst in Hand zu nehmen. Der Verein kauft mit Hilfe von Spendengeldern kleine Eigentumswohnungen für die Obdachlosen. 

Quelle: Stern 

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

1 Bewertung
Gesamteindruck
 
5.0
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Gesamteindruck
 
5.0
Beitrag melden War diese Bewertung hilfreich für dich? 0 0