Touristensteuer auf Bali
Bild: CCO Lizenz/pixabay/innokurnia

Umweltschutz & weniger Müll
Touristensteuer auf Bali

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten vom

Einnahmen durch Touristensteuer für Umwelt- und Kulturschutz.

Ausländische Besucher müssen ab sofort Touristensteuer auf Bali in Höhe von 9 Euro umgerechnet zahlen. Das gilt für jeden, auch für Kinder. Nur indonesische Urlauber sind davon ausgenommen. Im Schnitt kommen etwa 18.000 Besucher täglich an, das bringt den Behörden jährlich etwa 60 Millionen Euro zusätzlich ein. Laut dem Interims-Gouverneur Sang Made Mahendra Jaya, soll dieses Geld in Projekte zum Schutz der Umwelt und der balinesischen Kultur fließen. Zudem wolle man Teile dieser Einnahmen in nachhaltigen Tourismus und Serviceleistungen investieren. Die hinduistisch geprägte, beliebte Urlaubsinsel ist für seine einmaligen Traditionen und Rituale weltweit bekannt.  Doch Bali hat ein enormes Müllproblem.

"Auch weniger bekannte Attraktionen wie Wasserfälle im Dschungel sind oft total vermüllt", so Ketut Oka, ein Taxifahrer gegenüber DW.

Millionen Touristen strömen jedes Jahr nach Indonesien. Das zeigt sich leider auch am Müll. An zahlreichen Stränden werden regelmäßig Berge von Müll ans Ufer gespült, die nahezu täglich eingesammelt und abtransportiert werden. Doch am nächsten Morgen sind schon wieder neue Müllberge da. Die zusätzlichen Einnahmen durch die Touristensteuer sollen auch dieses Problem in den Griff bekommen.

 

Quelle: DW

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied