Therapieplatz durch Chatbot
Bild: CCO Lizenz/pixabay/geralt

Grossbritannien
Therapieplatz durch Chatbot

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten vom

Britisches Startup will den Zugang zu Therapieplätzen durch einen Chatbot vereinfachen. 

Der herkömmliche Weg, einen Therapieplatz in Großbritannien ist entweder umständlich, da er über zwei Arztpraxen führt oder erfordert den Mut und einen langen Atem, sich selbst einzuweisen. Das Start-up Limbic will das ändern und die Selbsteinweisung deutlich vereinfachen. Die dafür notwendigen Formulare werden mithilfe von künstlicher Intelligenz für den Antragsteller ausgefüllt. 

Queere profitieren vom Chatbot
Bei einem Testlauf, den der National Health Service durchgeführt hatte, haben knapp 130.000 Menschen die Antragstellung mit dem Chatbot genutzt. Dank dessen gab es insgesamt 15 Prozent mehr Selbstüberweisungen, davon waren es dreimal mehr queere Menschen. Die Nutzung des Chatbots ist anonym und ohne Vorurteile, was scheinbar vorrangig queeren Menschen zugutekommt. Auch deutsche Wissenschaftler sehen Potenzial für den Einsatz. 

 

Quelle: Deutschlandfunknova

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied