Ausbau eines grünes Waldkorridors
Bild: CCO Lizenz/pixabay/Pixel-mixer

Schutz der Wildkatzen
Ausbau eines grünes Waldkorridors

von
Ana Huber
Ana Huber
Anzeige

Gute Nachrichten vom

In Sachsen beabsichtigt man den Schutz der Wildkatzen auszubauen, dafür wird ein grüner Korridor verbreitert.

Im Landkreis Leipzig, in der Nähe von Heyda im Lossatal wurden kürzlich knapp 1300 heimische Bäume und Büsche gepflanzt. Dies berichtete der Bund für Umwelt und Naturschutz. Ziel ist es, eine Verbindung zu anderen großen Waldgebieten herzustellen, damit das Habitat der Wildkatzen erweitert wird. Dabei geht es vorrangig um einen Korridor zu Wäldern in Brandenburg und Sachsen-Anhalt.

 

«Die Europäische Wildkatze ist das Symboltier für unser Rettungsnetz an Wäldern, das wir hier weiter ausbauen, damit sie und viele andere Arten sich wieder ausbreiten können», berichtet Olaf Brandt, der BUND-Vorsitzende gegenüber der Zeit.

 

Derzeit gibt es laut BUND etwa 6000 - 8000 Wildkatzen in Mittel- und Süddeutschland. Die Katzen sehen grau-braun getigerten Hauskatzen ähnlich, jedoch gab es europäische Wildkatzen bereits lange, bevor die ersten Hauskatzen nach Deutschland eingeführt wurden. Die Tiere leben zurückgezogen und versteckt in Waldgebieten.

 

Quelle: Zeit