Bewertung schreiben
Taiwan hat den Verzehr von Hunde- und Katzenfleisch verboten (Video)
Anzeige:

Gute Nachrichten aus - Taiwan

Neben dem Verzehr wurde auch der Erwerb und Besitz von Katzen- und Hundefleisch verboten. Nach Angaben von Abgeordneten verabschiedete das Parlament ein entsprechendes Gesetz. Wer sich nicht daran hält muss künftig umgerechnet bis zu 7700 Euro Strafe zahlen. Außerdem soll es künftig härtere Strafen für die Misshandlung und Tötung von Tieren geben – bis zu zwei Jahre Haft.
Auch interessant


Ergotopia

Taiwan ist das erste Land in Asien, das den Verzehr von Hunde- und Katzenfleisch verbietet. Früher war es Tradition Hundefleisch zu essen, der Konsum nahm in den letzten Jahren aber deutlich ab. Nun ist es also komplett verboten. Im Bezug auf die neuen Gesetze sagte der Abgeordnete Wang Yu Min, dass 
„Taiwan ein Land mit fortschrittlichem Tierschutz“ sei.

Nur positive Nachrichten im Postfach gefällig?
Wir werden Deine personenbezogenen Daten, die wir für den Versand des Newsletters verarbeiten, nicht Dritten zur Verfügung stellen. Du kannst den Erhalt des Newsletters jederzeit abbestellen. Dazu genügt eine E-Mail oder ein Brief. Um ganz sicher zu sein, dass nicht ein Dritter Deine E-Mail Adresse einträgt, erhältst Du zusätzlich eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Ja, wir halten uns an die neue Datenschutzerklärung :)
Bewertung schreiben

Benutzer-Bewertungen

1 Bewertungen

Gesamteindruck 
 
2.5
Haben Sie schon ein Konto?
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Gesamteindruck 
 
2.5

Es ist zwar schön das generell Tierfleischkonsum verboten wird, aber da geht es wohl mehr um das Gesellschaftliche.Andere gleich sensible Tiere oder evtl. intelligentere Tiere dürfen weiter getötet werden.Naja, trozdem besser als vorher :/.

G
Beitrag melden War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 0 0
Newsletter abonnieren und nur positive Nachrichten erhalten.   
Wir werden Deine personenbezogenen Daten, die wir für den Versand des Newsletters verarbeiten, nicht Dritten zur Verfügung stellen. Du kannst den Erhalt des Newsletters jederzeit abbestellen. Dazu genügt eine E-Mail oder ein Brief. Um ganz sicher zu sein, dass nicht ein Dritter Deine E-Mail Adresse einträgt, erhältst Du zusätzlich eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Ja, wir halten uns an die neue Datenschutzerklärung :)