Erfolgreiches Projekt: 500.000 Baby-Schildkröten wurden in Peru in der Wildnis ausgesetzt

    Erfolgreiches Projekt: 500.000 Baby-Schildkröten wurden in Peru in der Wildnis ausgesetzt

    Anzeige:

    Vom 15 Oktober bis zum 15 November 2016 ließen Umweltbehörden in Peru ungefähr 500.000 junge Terekay-Schienenschildkröten in die Wildnis aus. Diese Schildkröten standen zu diesem Zeitpunkt noch auf der Roten Liste für bedrohte Tiere, jetzt nicht mehr. 
     

    Auch interessant


    Ergotopia

    Bewachung der Schildkröten:
    Erwachsene Terekay-Schienenschildkröten legen ihre Eier auf die Flussufer des Amazonas, wo sie Raubtieren und Wilderern ausgesetzt sind. Die Schildkröten wurden in den 1960er Jahren häufig verkauft, da sie beliebte Haustiere waren, erklärt der Akron Zoo. Die Ye’kuana und einige andere indigene Gruppen haben die Schildkröten und ihre Eier auch als Nahrungsquelle genutzt.

    Um sicherzustellen, dass die gefährdeten Schildkröten und Eier geschützt werden, müssen die Mitglieder der Gemeinschaft und Mitarbeiter aus den peruanischen Regierungsbehörden, einschließlich des Nationalen Dienstes für Naturschutzgebiete, sie pflegen, bis sie schlüpfen.
    Außerdem werden die 12 wichtigsten Nistplätze von bewaffneten Wachen geschützt, sagt der Smithsonian’s National Zoo.

    Quelle: The Huffington Post

    Im folgenden Video ist zu sehen, wie mehrere Tausend Terekay-Schienenschildkröten in der Wildnis ausgesetzt werden:

    Nur positive Nachrichten im Postfach gefällig?

    Benutzerkommentare

    In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
    Haben Sie schon ein Konto?
    Bewertung (je höher desto besser)
    Gesamteindruck
    Meine Website
    Kommentare
    Newsletter abonnieren und nur positive Nachrichten erhalten.   
    Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Angebotes. Durch die Nutzung der Nur positive Nachrichten Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.