Cleverheads – die Empfehlungsplattform für Bewerber und Unternehmen

Cleverheads – die Empfehlungsplattform für Bewerber und Unternehmen

Gute Nachrichten aus Berlin - Deutschland

Gold-, Silber- und Bronze-Medaillen sind im Sport üblich. Anders im Arbeitsmarkt. Für Bewerber gibt es nur ein Mal Gold, also eine Zusage und für alle anderen Kandidaten Absagen. Konkret heißt das: Ein einziges Unternehmen besetzt 1.400 Stellen und verschickt gleichzeitig 248.600 Absagen. 253 Firmen verteilen zusammen 7.701 Gold-Medaillen und sagen 513.299 Mal ab. Wie viele Absagen produzieren 3,6 Millionen deutsche und 23 Millionen europäische Unternehmen? Wäre es nicht viel sinnvoller, wenn jede gute Bewerberin und jeder gute Bewerber einen Job oder eine Empfehlung bekommen würden? Dazu stellen wir Martin Gaedt, dem Gründer von cleverheads, acht Fragen und zeigen ein Erklärungsvideo.
Anzeige:
Was ist cleverheads?
 
Bewerbern bietet cleverheads.eu einen schnellen Zugang zum Job in der Branche und Region, in der sie suchen. Unternehmen bekommen Zugang zu guten Fachkräften, die von anderen Unternehmen empfohlen werden. Für alle Beteiligten wird die Job- und Bewerbersuche einfacher.
 
Viele Unternehmen reden vom Fachkräftemangel. Wie kommt das?

 
Der Arbeitsmarkt in Deutschland wächst. 43,4 Millionen erwerbstätige Fachkräfte ist ein absoluter Rekord 2016. Weitere vier Millionen Deutsche arbeiten im Ausland – damit sind wir hinter Polen Vize-Europameister. Der größte Engpass in der Fachkräfte-Gewinnung ist die Unbekanntheit der Firmen: Die meisten Unternehmen kennt – außer den Kunden – niemand. Wie wahrscheinlich wird man einen passenden Job über die 2.500 Stellenbörsen in einem der 3,6 Millionen Unternehmen finden? Fachkräftemangel kommt häufig vom Ideenmangel im Personal-Marketing und mangelnder Wertschätzung von den Bewerbern, die da sind. Warum bekommen rund 40 Prozent der Bewerber gar keine Antwort? Warum bekommt die Mehrzahl GUTER Bewerber Absagen? Warum gibt es keine Silber- und Bronze-Medaillen für Bewerber, die bereits gesehen wurden und einem Betrieb bekannt sind? Ein Handwerker in der Pfalz hatte fast 100 Bewerbungen von Elektrikern, darunter 20 Top-Kandidaten, doch er konnte nur einen einstellen. 19 Top-Handwerker weggeschickt: Haut ab!
 
Was ändert cleverheads?
 
Ein Unternehmen mit mehreren guten Bewerbungen versorgt weitere Betriebe mit diesen guten Kandidaten. Natürlich nur mit dem Einverständnis der Bewerber. Kandidaten werden eingeladen und entscheiden selbst, ob sie über cleverheads anderen Unternehmen vorgestellt werden. Die Mehrheit empfohlener Kandidaten will über cleverheads empfohlen werden, denn sie suchen JETZT einen Job. Unternehmen können mit cleverheads ganz einfach Fachkräfte sichern. Alleine können Betriebe das Dilemma der ungleichen Verteilung von Bewerbungen und Absagen an gute Bewerber nicht auflösen. Das geht nur zusammen. Die absagende Firma hat mehrere wertvolle Talente und Fachkräfte kennengelernt und stärkt mit der Empfehlung die eigene Branche und Region, Zulieferer und Partner.
 
Warum sollten Unternehmen dies tun?
 
Das ist die Kernfrage! „Eher hacke ich mir die Hände ab, als dass ich Bewerber empfehle“, brüllte ein IHK-Präsident während einer Veranstaltung in Hessen. Nur zur Erinnerung: Es geht um Kandidaten, denen ein Unternehmen gerade abgesagt hat. Man verliert nichts, im Gegenteil: Mit der Empfehlung gewinnen Firmen gutes Image. Auch das spricht sich herum. Gerade die Betriebe, die professionelles Personalmarketing machen, ziehen immer mehr gute Kandidaten an. Sie investieren viel Zeit und Geld und schicken immer mehr Top-Kandidaten mit Absagen weg – ein schlechtes Erlebnis. Das spricht sich herum. Werden Kandidaten empfohlen, spricht sich das auch herum - und zwar positiv. Alle guten Bewerber sprechen – trotz Absage – positiv über das empfehlende Unternehmen. Trotz Absage gewinnen empfehlende Betriebe dankbare Menschen und neue Fans.
 
Kostet das Geld?
 
Bewerber zahlen nichts. Unternehmen zahlen für cleverheads eine Nutzungsgebühr und eine Prämie für erfolgreich gewonnenen Mitarbeiter. Diese Prämie teilt sich cleverheads mit dem Unternehmen, das empfohlen hat. 2016 haben Unternehmen in Deutschland für 3,2 Milliarden Euro Stellenanzeigen geschaltet. Mit massenhaften Absagen und gleichzeitig massenhaften offenen Stellen wird der Großteil dieses Geldes verschwendet. Dagegen hilft nur Kooperation. Die Weiterempfehlung guter Bewerber soll zukünftig ganz selbstverständlich genutzt werden. Hinter jeder Empfehlung steht eine konkrete Person aus einem Unternehmen. Das ist die Qualitätsgarantie.
 
Wo läuft cleverheads?
 
cleverheads besteht aus vielen verschiedenen Bewerberpools in der Oberpfalz, in Niederbayern, Oberfranken, Thüringen, Nordhessen, im Nordwesten um Bremen, Cuxhaven und Bremervörde, in Berlin und Hamburg. Wir führen Gespräche in Wien, Zürich, Paris und starten demnächst in den Niederlanden. cleverheads hat die Preise „Land der Ideen 2012“ und den „HR Excellence Award 2013“ gewonnen, und wir sind weiterhin am Experimentieren, wie cleverheads am besten läuft.
 
Der Datenschutz ist sicher?
 
Ja. Personenbezogene Daten wie der Name, die E-Mailadresse und der Lebenslauf dürfen nicht weitergegeben werden. Genau das berücksichtigt cleverheads.eu und ermöglicht dennoch die Empfehlung an viele Betriebe. Diese Empfehlung dauert 45 Sekunden. Dass auf Empfehlungen vertraut wird, ist nichts Neues. Wir glauben unseren Mitmenschen, wenn sie uns ein Produkt, einen Film, ein Buch, eine Veranstaltung, ein Reiseziel ans Herz legen. Sie sprechen aus Erfahrung. Dieses bekannte Prinzip bietet cleverheads für 200, 2.000 oder 20.000 Unternehmen datenschutzrechtlich einwandfrei. Unternehmen geben zu keinem Zeitpunkt Daten eines Bewerbers weiter. 
 
Was ist dir noch wichtig?
 

Mehr Respekt, bitte! Aufgrund eines jahrzehntelangen Bewerberüberschusses hat sich bei Betrieben eine Arroganz eingeschlichen. Bewerber werden häufig als Bittsteller betrachtet – und nicht als Anbieter einer Leistung. Viele Bewerber müssen lange warten, bis sie eine Antwort auf ihre Bewerbung erhalten. Absagen sind meistens standardisiert, damit werden sie dem Aufwand einer guten Bewerbung nie gerecht. Alle profitieren von mehr Freundlichkeit und Wertschätzung, von Empfehlung und schnellen Volltreffern.
 
Martin Gaedt (www.martingaedt.de) hat cleverheads gestartet und ist Produktmanager cleverheads bei index. Er will Jobsuchende und Unternehmen gleichermaßen unterstützen.
Wenn ihr cleverheads gut findet, könnt ihr auch auf der Facebookseite von cleverheads vorbeischauen. 
Für Tipps, Kontakte und Fragen: gaedt@cleverheads.eu

Das Video beschreibt kurz und verständlich, wie cleverheads funktioniert:

Location

Berlin Deutschland
 
0.0 (0)
Bewertung schreiben


NEWSLETTER


 
0.0 (0)
Bewertung schreiben

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Bewertung (je höher desto besser)
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare

Newsletter abonnieren und nur positive Nachrichten erhalten.