Aldi bietet an der Kasse nur noch Mehrwegtaschen an

Aldi bietet an der Kasse nur noch Mehrwegtaschen an

In Zukunft wird es bei Aldi nur noch Mehrwegtaschen an der Kasse geben - Einwegtüten werden in allen Filialen abgeschafft. Damit ist Aldi der erste große Lebensmittelhändler, der nicht nur auf Plastiktüten, sondern auch auf alle anderen Einwegtüten an der Kasse verzichten wird.

Nachhaltige Einkaufstaschen gibt es auch hier:

Bei Rewe, Penny und Real gibt es bereits keine Plastiktüten mehr. Aldi geht nun aber noch weiter und schafft alle Arten von Einwegtüten ab.
„Wir gehen ganz bewusst einen Schritt weiter und verzichten nicht nur auf umweltbelastende Plastik-Wegwerftüten, sondern auch auf die vielerorts gängigen Papiervarianten. Diese bieten nämlich aufgrund ihres höheren Energie- und Wasserverbrauchs in der Produktion sowie der geringeren Haltbarkeit nach jetzigem Stand der Technik keine nachhaltige Alternative“, argumentiert Aldi.
Die neue Mehrweg-Tragetasche:
Die neue Mehrweg-Tragetasche wird in Deutschland produziert und mit dem „Blauen Engel“ zertifiziert sein. Die Tasche, dessen Materialien Aldi noch nicht verraten hat, wird zu 80 Prozent aus recyceltem Material hergestellt. Trotz der nachhaltigen Produktion kündigte Aldi an, dass die neue Tragetasche die „preisgünstigste Alternative im bestehenden Mehrwegtaschenangebot“ werden soll.

Bis wann wird die Umstellung abgeschlossen sein?
Die neue Tragetasche wird ab Oktober in den Filialen in München und bei Aldi Nord in Berlin angeboten. Währenddessen sollen die restlichen Einwegtüten aufgebraucht werden. Alle anderen Städte werden nach und nach folgen. Die Umstellung soll Ende 2018 komplett abgeschlossen sein. Der Preis der Plastiktüten, die bis dahin noch aus dem Sortiment verschwinden, werden bundesweit auf 20 Cent pro Tüte erhöht. Aldi kündigte an, dass die kompletten Einnahmen von den Einwegtaschen an Umweltprojekte gehen werden.

Plastiktüten werden immer weniger genutzt:
Der Verbrauch von Plastiktüten ist in Deutschland im letzten Jahr um 2 Milliarden Stück gesunken. Das liegt vor allem an den seit Juli 2016 bestehenden Gebühren auf Plastiktüten in mehr als 300 Unternehmen. Auch wenn jede Tüte nur 10–15 Cent kostet, hat sich diese Maßnahme gelohnt. Mehr lesen: Gebühren und Verbote helfen: 2 Milliarden weniger Plastiktüten in Deutschland

Quelle: Utopia
 
0.0 (0)
Kommentar schreiben


NEWSLETTER


 
0.0 (0)
Kommentar schreiben

Benutzerkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Bewertung (je höher desto besser)
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Newsletter abonnieren und nur positive Nachrichten erhalten.