4Ocean säubert das Meer und finanziert sich durch recycelte Armbänder (Video)

4Ocean säubert das Meer und finanziert sich durch recycelte Armbänder (Video)

Die Initiative "4Ocean" reinigt Meere und Strände und finanziert sich durch den Verkauf von Armbändern aus 100 Prozent recyceltem Material.

Finanzierung durch Armbandverkauf:
4Ocean führt viele Strandreinigungsaktionen durch, um effektiv vorzubeugen, dass der Müll erst gar nicht in die Meere gelangt. Außerdem besitzen sie auch Boote, mit denen Müll aus dem Meer gefischt wird. Alle Fahrzeuge und sonstige Geräte, die zur Ausrüstung gehören werden aus dem Armbandverkauf finanziert. Sie bestehen aus zu 100 Prozent recyceltem Material. Jedes Unisex Armband besitzt eine Kordel aus ehemaligen Plastikflaschen und Perlen, die früher Glasflaschen waren. Von den Einnahmen eines Armandes lässt sich rund 1 Pfund Müll vom Strand oder aus dem Meer entfernen, so 4Ocean​. Bisher ist es logistisch noch nicht möglich den eingesammelten Müll für die Armbänder zu recyceln. Dafür halten bislang noch andere Abfälle her. Vielleicht wird sich das aber noch ändern, wenn die Initiative richtig groß wird. Wer sich ein solches Armband kauft, trägt also zur Säuberung der Meere und Stände bei.

Hier kann das Unisex Armband gekauft werden, um die Initiative zu unterstützten: 

Aus der Initiative kann etwas ganz großes werden:
Im Gegensatz zu den Projekten, The Ocean Cleanup, dem Projekt Pacific Garbage Screening, schwimmenden Müllschluckern in Baltimore und dem Seabin  sieht die Initiative 4Ocean wie eine winzig kleine Aktion aus. Wenn die kleinen Kutter im riesigen Meer schwimmen und einzelne Müllnetze, Flasche und sonstigen Müll heraus fischen. Und wenn ein paar Menschen Strände säubern und den Müll in einem kleinen Firmenwagen abladen. Jedoch wächst die Initiative stetig und vielleicht werden einmal ganze Flotten auf Müllsuche sein. Nicht zu vergessen, die zahlreichen Reinigungsaktionen an Stränden dieser Welt. Nun kommen noch die Zahlen, die beweisen, dass diese Initiative noch wahre Wunder vollbringen kann. Bereits heute wurden durch 4Ocean über 40.000 Kilogramm Müll aus dem Meer gefischt.
In sieben verschiedenen Ländern ist die Initiative aktiv: USA (15.800 kg), Bahamas (14.000 kg), Haiti (6.800 kg), Philippinen (1.600 kg), Norwegen (1.400 kg) und Montserrat (500 kg) Kanada (380 kg). (Stand: 02.08.2017)

Quelle: 4Ocean, Bildquelle: 4Ocean und Instagram

So sieht 4Ocean bei der Arbeit aus:
 
0.0 (0)
Kommentar schreiben


NEWSLETTER


 
0.0 (0)
Kommentar schreiben

Benutzerkommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Bewertung (je höher desto besser)
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Newsletter abonnieren und nur positive Nachrichten erhalten.