Es menschelt – und das ist gut so.
Bild: Pixabay (CC0 Lizenz)

Wie sich meine Umzugsängste auflösten
Es menschelt – und das ist gut so.

Anzeige

Gute Nachrichten aus Obersüßbach - Deutschland vom

Ein Umzug verursacht oft einen psychischen Umbruch. Ursula Lauterbach berichtet, wie sich ihre Ängste, nach einem Umzug nach Niederbayern, in Luft aufgelöst haben.

Ergotopia

Anzeige

Etwas Neues erleben - das führt zu Erwartungen. Werden sich Ängste bewahrheiten oder passiert etwas Überraschendes? 

Vor einigen Monaten sind wir nach Niederbayern in einen kleinen Ort in die Nähe von Landshut gezogen. Wird es schwer werden Kontakte zu knüpfen? Werde ich als „Preuße“ eine Außenseiterin bleiben? Das kann ich auch nach vielen Jahren in Bayern nicht leugnen.

Und dann wurden alle meine Gedanken über Bord geworfen. Die Nachbarn begrüßten uns nicht nur herzlich, sondern boten uns gleich das „du“ an. Kurz danach fanden wir eine Einladung zu einem Nachbarschaftsfest im Briefkasten. Jeder brachte etwas mit und so stand an einem warmen Sommertag ein schönes Buffet auf der Wiese nebenan. Uns begegnete sehr viel Warmherzigkeit und Offenheit.

Wie entstand dieses Fest? Ein Bauer fuhr vor einigen Jahren durch den Ort und von seinem Anhänger fielen etliche Weizenballen. Die Anlieger strömten aus den Häusern und halfen ihm alles wieder einzusammeln. Kurz danach spendete der Bauer ein Spanferkel. Und daraus entwickelte sich ein jährliches Fest. Was soll ich sagen? Es war ein wunderschöner Abend.

Und noch mehr Überraschungen hielt diese Gegend und die Menschen für uns bereit. Da ist der Bauer, der auf meine Frage: ob die Eier von freilaufenden Hühnern wäre antwortete: „das kann ich nicht sagen. Manchmal wollen die Hühner raus und manchmal nicht – je nach Wetter“.

Und der Metzger, der nur Fleisch aus artgerechter Tierhaltung verkauft, gibt dann auch schon mal eine Paprika aus seinem Garten dazu. Oder der Bäcker dem gegenüber mein Mann erwähnte, er hätte eine Laktoseintoleranz: „wenn Sie einmal einen Kuchen brauche – wir backen Ihnen gerne einen laktose-freien“. Die Herzlichkeit, als wir uns im Rathaus mit neuem Wohnsitz anmeldeten …. Die Nachbarn die meinten:

„Wenn Sie Obst brauchen, gehen Sie einfach auf unsere Wiese und pflücken Sie was Sie möchten. Es ist genügend da.“

Warum schreibe ich das? Weil es so herzerwärmend ist. Weil es so viele negative Nachrichten über gleichgültige Menschen gibt. Oder Menschen mit eher schlechtem Benehmen oder oder …. Es gibt so viel Herzlichkeit und Miteinander und dafür sage ich danke.

Meine Freundin war neulich zum wiederholten Mal in Chemnitz. Sie sagte: „die Menschen sind dort so freundlich. Leider ist in der Presse das Negative so viel lauter. Man erhält ein ganz verzerrtes Menschenbild. Ich bin ein Chemnitz-Fan.“

Kennen Sie die folgende Geschichte: ein Hund läuft in einen runden Raum, der mit Spiegeln ausge-kleidet ist. Wohin er sieht – er sieht Hunde. Er kläfft und knurrt und unzählige Hunde kläffen und knurren zurück….. Ein anderer Hund läuft später in den gleichen Raum und sieht viele Hunde. Er möchte spielen und wedelt mit dem Schwanz. Er bellt auffordernd und sieht so viele Hunde die sich freuen – so viele mögliche Spielgefährten. 

Bis zum nächsten Mal

Alles Liebe und Lebens-L.U.S.T.

Lauterbach U. Synergie-Training

Ursula Lauterbach

Mehr positive Nachrichten dank Deiner Hilfe

Es passieren so viele wunderbare Dinge auf dieser Welt. Unser frei zugängliches Online-Magazin berichtet darüber. Unterstütze unser kleines Team bei der Verbreitung positiver Nachrichten und setze ein Zeichen der Wertschätzung. Als Dank bieten wir Dir ein werbefreies Lesevergnügen.

Werde Fördermitglied

Benutzer-Bewertungen

1 Bewertung

Gesamteindruck 
 
5.0
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Gesamteindruck 
 
5.0
Beitrag melden War diese Bewertung hilfreich für Sie? 1 1