• Gluecklich sein
Warum ein Verkehrsunfall mein Leben positiv verändert hat

Wunder geschehen wirklich
Wie ein Verkehrsunfall mein Leben positiv verändert hat

Anzeige:

"Wunder geschehen überall auf der Welt bloß meistens hört man nichts davon. Warum?? Wahrscheinlich weil es nichts "normales" ist und viele sich nicht trauen darüber zu sprechen, aber ich denke, genau das sollte man tun." Unsere Gastautorin Helga erzählt uns, wie ein schwerer Verkehrsunfall ihr Leben positiv verändert hat.
Auch interessant


Ergotopia

Ich selbst hab erst kürzlich ein solches Wunder am eigenen Leib erlebt und das möchte ich mit euch teilen!

Mein Mann und ich wollten Silvester einmal anders erleben. Wir entschlossen uns das Jahr 2018 in einem Land willkommen zu heißen, wo es warm ist und das Lachen an erster Stelle steht. Ich spreche von Thailand/Phuket....noch nie zuvor sind uns so viele liebe, lachende und hilfsbereite Menschen begegnet. Am Silvesterabend genossen wir erst ein wirklich leckeres Abendessen, das mit viel Liebe für uns zubereitet wurde. Anschließend gingen wir zum Strand der von unserer Unterkunft aus nur 50m entfernt war. Am Strand breiteten wir unsere Decke aus und warteten auf Mitternacht. Es gab trotz der Dunkelheit so viel zu beobachten, wie die Krebse, die Wellen des Meeres oder die eigene Atmung. Als es dann Mitternacht war, konnten wir ein spektakuläres Feuerwerk über dem Meer bestaunen, welches wir so schnell nicht vergessen werden.

Am zweiten Januar entschlossen wir uns einen Roller zu mieten um die Insel ein wenig auf eigene Faust zu erkunden. Da dort Linksverkehr herrscht und alles neu für uns war, stieg schon ein mulmiges Gefühl empor, aber wir machten uns keine weiteren Gedanken darüber. Also starteten wir los und machten uns auf dem Weg zu unserem ersten Ausflugsziel. Als wir eine Ausfahrt zu einer Sehenswürdigkeit übersehen haben, kehrten wir um und dann geschah es...unser Wunder!! Wir hatten einen Unfall und sind mit einem Auto kollidiert. Wir wurden übersehen, denn das Auto, das geradeaus fahren wollte fuhr noch bei Rot über die Ampel. Auch wir selbst tragen Schuld, da wir noch bei orange über die Ampel nach links abbiegen wollten. In Thailand gibt es andere Regeln, die uns als Europäer nicht geläufig sind und dort heißt es, dass man bei orange schon stehen bleibt. Der Zusammenstoß war für mich schmerzhaft und trotzdem wusste ich genau in diesem Augenblick, dass mein Leben weiter geht. Ich war bei vollem Bewusstsein, natürlich unter Schock, aber ich musste in diesem Moment stark sein. Mein Mann lag regungslos am Boden, ich sprang nach dem Sturz auf, als wäre nichts gewesen und kniete mich zu ihm. Ich legte die eine Hand unter seinem Kopf und mit der anderen hielt ich seine Hand fest. Ich schrie vor lauter Angst nun allein zu sein und kurz darauf (für mich waren diese Sekunden...Stunden) erlangte er sein Bewusstsein wieder. Nun war auch schon der Rettungsdienst vor Ort und fuhr uns in das nächstgelegene Krankenhaus zur Erstversorgung. Als jeder von uns in seinem Krankenbett lag konnte ich bei uns beiden einen wellenförmigen Schimmer wahrnehmen, der sich über die komplette Bettlänge oberhalb unseres Körpers zog - so als wären wir eingehüllt worden in eine von Licht und Liebe gebettete Schutzkugel. Wir beide sind sensible Menschen und wir nehmen Dinge, die uns umgeben, anders war. Denn wir sind niemals allein und ich wusste, dass wir von Engeln umgeben waren. Kurz vor dem Unfall sagte ich zu meinem Schatz: Die Engel sind immer bei uns!! Vom Unfall selbst haben wir beide auf der linken Seite Schürfwunden, Prellungen und ein Schleudertrauma davongetragen. Mein Mann hat noch zwei gebrochene Rippen, eine Platzwunde am Kopf, die genäht werden musste, zwei Bänder seines Schultereckgelenks sind gerissen und in der Kapsel wurde eine Teilfraktur festgestellt. Aber er musste nicht operiert werden, denn es verheilt von alleine wieder...unser Körper selbst ist ein Wunder. Natürlich sitzt das Erlebnis noch in unserem Unterbewusstsein und es wird auch noch ein wenig dauern, es seelisch komplett zu verarbeiten. Da mein Mann sein Bewusstsein für kurze Zeit verlor, kann er sich bis heute noch nicht an den Unfall und vieles danach erinnern, aber vielleicht ist es so für ihn besser. Das Allerwichtigste ist, dass wir beide noch hier auf dieser Welt sind und wir sind dankbar, dass uns nicht mehr passierte. Denn viele, die diesen Unfall in den Nachrichten verfolgten und uns lebend (wie unsere dortige Nachbarschaft) wieder sahen, trauten ihren Augen kaum. Ich glaube ganz fest daran, dass wir die ganze Zeit über beschützt waren und es stets und tagtäglich sind.

Trotz allem genossen wir unseren Urlaub dort sehr, denn wir erlebten diesen viel bewusster als all unsere Urlaube zuvor. All die lieben Menschen um uns herum kümmerten sich äußert liebevoll um unser Wohl, ohne eine Gegenleistung dafür zu verlangen. Das mit zu erleben war einzigartig für uns und wir erkannten: egal wo du bist, du bist nie allein, es gibt überall Menschen die einem helfen!! Deshalb ist das Geschehene für mich ein Wunder und trotz des Schmerzes hat dieses Erlebnis viel Positives mit sich gebracht. Außerdem gehen wir mit anderen Augen durch unser Leben vieles hat sich verändert und gewandelt. Also war der Start ins Jahr 2018 für uns etwas wirklich "Besonderes"!
 

Nur positive Nachrichten im Postfach gefällig?
Wir werden Deine personenbezogenen Daten, die wir für den Versand des Newsletters verarbeiten, nicht Dritten zur Verfügung stellen. Du kannst den Erhalt des Newsletters jederzeit abbestellen. Dazu genügt eine E-Mail oder ein Brief. Um ganz sicher zu sein, dass nicht ein Dritter Deine E-Mail Adresse einträgt, erhältst Du zusätzlich eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Ja, wir halten uns an die neue Datenschutzerklärung :)

Dies war ein grandioser Gastbeitrag! Werde auch Gastautor und schreibe Deine eigene Kolumne, Gedanken oder Beiträge auf den "Nur positiven Nachrichten". Jetzt Artikel schreiben !

Benutzer-Bewertungen

Haben Sie schon ein Konto?
Ratings
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare
Beitrag melden War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 0 0
Newsletter abonnieren und nur positive Nachrichten erhalten.   
Wir werden Deine personenbezogenen Daten, die wir für den Versand des Newsletters verarbeiten, nicht Dritten zur Verfügung stellen. Du kannst den Erhalt des Newsletters jederzeit abbestellen. Dazu genügt eine E-Mail oder ein Brief. Um ganz sicher zu sein, dass nicht ein Dritter Deine E-Mail Adresse einträgt, erhältst Du zusätzlich eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Ja, wir halten uns an die neue Datenschutzerklärung :)