Indien: Seit 30 Jahren ist Himalaya-Gebirge zum ersten Mal wieder zu sehen

GN Updated
Von der nordindischen Region Punjab sind es ca. 200 Kilometer bis zum Himalaya-Gebirge. Ungefähr 30 Jahre lang war es nicht mehr möglich die Berge zu sehen, jetzt sind sie wieder sichtbar.

Auch in Indien gibt es einen Lockdown, weswegen viele Fabriken nicht benutzt werden und der Straßen- und Luftverkehr sehr eingeschränkt wurde. Deswegen ist die Luftqualität innerhalb der ersten Woche des Lockdowns in 85 indischen Städten gesunken - in Delhi sogar um 44 Prozent. Die Luftqualität wurde in Jalandhar an 16 der letzten 17 Tage als "gut" eingestuft - im gleichen Zeitraum vor einem Jahr nur an drei von 17 Tagen.

Hier sind die Bilder:
 
"Dies ist die Dhauladhar-Gebirgskette im Bundesstaat Himachal Pradesh. Nach 30 Jahren ist diese von der Stadt Jalandhar aus sichtbar, nachdem die Luftverschmutzung auf ihren Tiefpunkt gesunken ist. Die Berge sind circa 200 Kilometer entfernt."
 
"Dies ist der Blick von unserer Dachterasse im indischen Punjab. Das erste Mal nach 30 Jahren konnte man den Himalaya sehen. Wegen Indiens Lockdown ging die Luftverschmutzung zurück. Einfach wundervoll!"

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Kommentare