Quelle: https://www.ae.com
    Anzeige:

    Die Kleidermarke American Eagle verzichtet bei ihrer Unterwäsche und Bikini-Kampagne auf Photoshop und zeigt die Models wie sie wirklich sind. Schönheitsflecken, Tattoos und Hautfehler werden stehen gelassen. Es sind keine perfekten, Barbie-Püppchen zu sehen, sondern sympathische und echte Frauen, mit Fettpolstern, Makeln und Dellen.

    Auch interessant


    Ergotopia

    Das erfreuliche ist, dass sich diese Strategie ausbezahlt macht. Die Umsätze der Zweitlinie von American Eagle sind im vergangenen Jahr um 20 Prozent gestiegen und wachsen immer weiter.

    Aries Global Präsident Jennifer Foyle sagte in einem Interview mit dem Business Insider: "Unser Kreativteam dachte eines Tages: Wow, wäre es nicht cool, wenn wir unsere Models nicht retuschieren würden? Und so hat es sich entwickelt. Das ist nicht nur eine einmalige Kampagne, das ist etwas nach dem wir leben und arbeiten."

    Quelle: American Eagle Outfitters

    Fotos

    Quelle: https://www.ae.com
    Quelle: https://www.ae.com
     
    0.0
     
    5.0 (1)
    Bewertung schreiben

    Nur positive Nachrichten im Postfach gefällig?

    Dies war ein grandioser Gastbeitrag! Werde auch Gastautor und schreibe Deine eigene Kolumne, Gedanken oder Beiträge auf den "Nur positiven Nachrichten". Jetzt Artikel schreiben !

     
    0.0
     
    5.0 (1)
    Bewertung schreiben

    Benutzerkommentare

    1 Bewertungen

    Gesamteindruck 
     
    5.0
    Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
    Bewertung (je höher desto besser)
    Gesamteindruck
    Meine Website
    Kommentare
    Gesamteindruck 
     
    5.0
    War dieser Kommentar hilfreich für Sie? 
    Newsletter abonnieren und nur positive Nachrichten erhalten.