Kenneth Shinozuka - Wearable Sensors for Aging Society

15-Jähriger Junge verbessert das Leben vieler Alzheimer Patienten mit seiner Erfindung

Der 15-jährige Kenneth Shinozuka kann mit einer kleinen Erfindung das Leben vieler Alzheimer-Patienten verbessern. Es kommt sehr oft vor, dass sich Alzheimer Patienten verlaufen und orientierungslos aufgefunden werden. So war es auch bei Kenneth's Opa. Die Polizei hatte den älteren Herren einmal orientierungslos aufgefunden und nach Hause bringen müssen.

Anzeige:

Kenneth setzte sich in seinen Hobby-Keller und bastelte an einer Lösung für dieses Problem. Herauskam ein kleiner Sensor, der an den Socken der Patienten angebracht wird und einem Smartphone meldet wann sich dieser in Bewegung setzt. Dieser Sensor hat sich nun bereits bei Kenneth's Opa bewährt. Mittlerweile haben auch Altersheime Interesse an seiner Erfindung.

Aktuell baut der 15-jährige Hobby-Bastler seine Erfindung mit dem Namen SafeWanderer ehrenamtlich und verschenkt sie an Krankenschwerstern, Familienangehörigen von Alzheimer- und Demenzpatienten. Das ProjektSafeWanderer war auch Teil der Google Science Fair Competition in diesem Jahr. Hier wurden innovative Erfindungen vorgestellt.

Diese gute Nachricht zeigt, dass auch ganz junge Menschen etwas auf dieser Welt verändern können. Ein Vorbild für uns und vor allem für unsere Jugendlichen.

 
0.0 (0)
Bewertung schreiben


NEWSLETTER

E-Mail eintragen


Anzeige:

Benutzerkommentare

In dieser Liste gibt es noch keine Bewertungen.
Hast Du bereits ein Benutzerkonto? Hier
Bewertung (je höher desto besser)
Gesamteindruck
Meine Website
Kommentare

Newsletter abonnieren und nur positive Nachrichten erhalten.